Bohle-Kegeln l Jerichow (khm/bjr) Abteilungsleiter Frank Gralow hat ein gutes Gespür bewiesen. Vor dem Punktspiel der Landesklasse, Staffel III, gegen Colbitz sagte der aktive Kegler und Abteilungsleiter des SV Lok Jerichow: "Der HSV ist eine Mannschaft, die immer in der Lage ist, einen Punkt mitzunehmen." Egal, ob die Gäste genau hingehört hatten oder nicht - sie entführten beim 4950:4899 (2:1, 44:34)-Heimsieg des SV Lok einen Zusatzpunkt.

Der Wintereinbruch machte sich auch auf der Jerichower Heimbahn bemerkbar, war diese doch noch schwieriger zu bespielen als ohnehin. Die beiden ersten Starter, die Gebrüder Gralow, bekamen dies besonders zu spüren. Dagegen kamen die nachfolgenden Spieler besser mit den Gegebenheiten zurecht. Da verwunderte es nicht, dass der Tagesbestwert beim dritten Lok-Akteur Günter Blume (845) zu suchen war.

Den Klassenerhalt haben die Jerichower weiterhin fest im Blick. Am Sonntag, 16. Februar, steht gegen Alleringersleben der nächste Heim-Punktekampf an - dann vielleicht mit etwas weniger weitsichtigen Prognosen, aber mehr Glück.

SV Lok Jerichow: H. Gralow (814/5); F. Gralow (820/6); G. Blume (845/12); H. Seidel (843/11); P. Janich (801/2); B. Janich (827/8)

Heide SV Colbitz: N. Gladow (794/1); O. Lesting (810/4); S. Görg (804/3); M. Lesting (822/7); S. Neubauer (838/10); W. Mainzer (831/9)