Handball l Güsen (ahf) Morgen um 16 Uhr tritt der Güsener HC beim Neunten der Verbandsliga, dem LSV 90 Klein Oschersleben, an. Dabei sieht es nur auf dem Papier wie ein leichtes Spiel für den Drittplazierten aus. Die Hausherren gelten als "Remis-Könige". Bereits viermal teilte sich Oschersleben die Punkte mit dem Gegner. Hinzu kommt, dass der LSV einige Spiele nur knapp verlor.

Obwohl die Gäste ihren Auswärtsfluch zumindest gegen Glinde besiegen konnten, schwant Coach Bernd Bretschneider wenig Gutes: "Es ist ein Sonntagsspiel und dann auch noch zu dieser Uhrzeit - das liegt uns gar nicht." Hinzu kommt, dass nach dem desolaten Auftritt gegen Westeregeln in der Vorwoche die GHC-Brust nicht unbedingt stolzgeschwellt ist, auch "wenn wir das Spiel abgehakt haben". Klein Oschersleben ist indes "kein einfacher Gegner. Der LSV 90 hat dem ein oder anderen zu Hause ein Bein stellen können." Der GHC will sich dabei nicht einreihen.