Burg (rte/che) l Nach dem vierten Sieg im fünften Rückrundenspiel scheint der Klassen-erhalt für Fortschritt wieder in Reichweite und sorgt für leichte Entspannung im Tabellenkeller.

Der Gastgeber legte einen Blitzstart hin, setzte sich zum 4:0 ab. Schon zu diesem Zeitpunkt war klar, dass es ein kampfbetontes Spiel mit vielen kleinen Nickligkeiten werden würde, wenngleich die Zeitstrafen relativ unausgewogen verteilt waren, viele davon wegen Meckerns. Die Burger behaupteten den Vorsprung bis zum 6:2, ehe der MTV eine Auszeit nahm. Im Anschluss fand das Team seinen Rhythmus. Die Angriffe waren auf beiden Seiten zwar oft von Einzelaktionen geprägt, dennoch verkürzten die Gäste kontinuierlich den Rückstand, beim 11:11 zur Pause hatten sie den Ausgleich markiert.

Auch im zweiten Abschnitt blieb das Spiel kampfbetont und spannend. Burg nutzte seine Chancen mangelhaft, legte nur zum 18:15 vor. Möckern verkürzte daraufhin erneut zum 18:19. Fortschritts Nicky Titsch behielt in der wichtigen Endphase einen kühlen Kopf und glänzte mit schönen Einzelaktionen sowie gekonnten Pässen zu seinen Nebenleuten. Hinzu kam ein starker Keeper Christian Bünger, der seit seiner Einwechslung die Möckeraner Angriffsbemühungen immer wieder entschärfte und so die fehlende Durchschlagskraft im Burger Angriff egalisierte.

Beim 22:19 (55.) probierte der MTV noch einmal alles und setzte auf eine Manndeckung. Diese war aber nicht von Erfolg gekrönt ,weil das Team, das derzeit den zweitbesten Angriff der Liga stellt, nicht so treffsicher war wie gewohnt. Einzig Andreas Simon hatte mit zehn Toren Normalform, zudem zeigte Stefan Hager im Tor eine herausragende Leistung. Am Ende durften also die Fortschritt-Mannen einen hart erkämpften, aber verdienten Sieg feiern.

Auch Trainer Hendrik Kurth war zufrieden: "Wir haben wiedermal mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, Kampfgeist und der nötigen Disziplin die noch vorhanden Schwächen im Angriffsspiel kompensiert. Eine gute Abwehr und zwei gut aufgelegte Torhüter führten uns auf die Siegerstraße."

Am Sonntag muss Fortschritt dann zum schweren Auswärtsspiel nach Stendal. Als klarer Außenseiter hofft man trotzdem wieder auf eine kleine Überraschung. Mit dem nötigen Willen für den Klassenerhalt ist diese möglich. Möckern hat indes ab 16 Uhr den VfB Klötze zu Gast.

Burg: Bünger, Wegner - Katillus, Teßmann (2), Barkholz (2), Scholz (1), Lange (5), Weigel (3/1), Wöhe (4), Wucherpfennig, Titsch (6)

Möckern: Hager, Haberland - Hennig (2), Th. Simon (1), Lück (1), Weigel (2), Dunkel (2), Rechenberger (1), A. Simon (10/2), Brehmeier, Lüdecke (1), Leps, Piehl

Siebenmeter: Burg: 4/1 - Möckern 3/2; Zeitstrafen: Burg 3 - Möckern 10

Spielfilm: 4:0, 6:2, 7:5, 10:8, 11:11; 13:13, 18:15, 19:18; 23:20