Nachwuchs-Handball l Burg (bsc) Einen 26:23 (15:9)-Heimsieg feierte die männliche B-Jugend der SG Fortschritt Burg gegen den HSV Magdeburg. "Die Jungen haben toll gekämpft und gezeigt, dass es auch ohne Markus Kirchner geht, der auf der Bank saß und allen Mut zusprach", so Fortschritt-Coach Marion Wöhe.

Lediglich beim 0:1 (2.) lagen die Burger zurück. Hagemeister, Schumacher, Mück und Bleeck sorgten für die 8:4-Führung (13.). Fortschritt ließ sich auch von einer Auszeit des Gegners nicht aus dem Konzept bringen. "Wir wollten das Spiel weiter so ruhig aufbauen und die Chancen geduldig suchen", meinte Wöhe.

Daran hielten sich die Burger zunächst. Sie bauten ihren Vorsprung über die Stationen 17:9 (27.) und 18:11 (29.) aus. Mit drei Toren in Folge verkürzten die Magdeburger zum 14:18 (32.) und waren beim 18:20 (39.) dran, weil Burg die Angriffe zu schnell abschloss und die Anspiele an den Kreis abgefangen wurden. Fortschritt setzte sich nach einer Auszeit zum 24:20 (45.) ab, der HSV verkürzte erneut zum 23:24. "Die Jungen ließen sich davon nicht beeindrucken, spielten ruhig weiter und nutzten ihre Möglichkeiten." Am Ende gab es den 26:23-Sieg. Über ein Lob von Marion Wöhe durften sich Gelhard und Schulz freuen: "Sie trugen sich zwar nicht in die Torschützenliste ein, kämpften aber in der Abwehr und überzeugten mit guten Anspielen."

Burg: Wolfgang - Händler (3), Schumacher (8), Hagemeister (4), Mück (5) Heisinger (1), Gelhard, Bleeck (5/2), Schulz, Peters