Burg (rgä/fna) l In der Volleyball-Landesoberliga wartet der nächste Höhepunkt auf den Burger VC 99. Der Zweite der vergangenen Saison, Rot-Weiß Weißenfels, ist heute ab 18 Uhr zu Gast in der Sporthalle Burg Süd.

Die Gäste um Trainer Rolf Beyer sind derzeit Vierte. Der BVC weiß die Tabellensituation richtig einzuordnen, sieht sich in der Außenseiterrolle. "Wir können", sagt Kapitän Sören Lambrecht, "mit viel Mut und Freude spielen, denn es gibt viel zu gewinnen und kaum etwas zu verlieren. Ich rechne damit, dass das Spiel gegen Weißenfels noch schwerer wird als das gegen die Anhalt Volleys. Es wird ein hartes Stück Arbeit, um mit Weißenfels auf Augenhöhe zu sein." Auch Kapitän Sebastian Behr warnt: "Unser Gast ist bestrebt, den Podiumsplatz auch in dieser Saison zu verteidigen. Aber auch wir haben dieses Ziel noch nicht ganz aus den Augen verloren. Wir haben ein Heimspiel, das sollten wir nutzen. Ich erwarte ein spannendes und interessantes Spiel."

Chris Beyer vom SVW betont: "Wir müssen nachlegen, wenn der Medaillenrang noch erreicht werden soll. Wir haben es selbst in der Hand." Im Hinspiel siegten die Rot-Weißen noch mit 3:1 gegen eine engagiert aufspielende BVC-Truppe. "Wir gehen als Favorit ins Spiel. Ich hoffe, dass wir dieser Rolle gerecht werden", so Rolf Beyer.