Gehrden/Gommern (vwo/bjr) l Im ersten Punktspiel der Fußball-Kreisliga Süd nach der Winterpause kam die zweite Mannschaft des SV Eintracht Gommern am vergangenen Wochenende zu einem 3:1 (1:1)-Derbysieg beim VfL Gehrden II. Beide Teams taten sich nach der langen Pause schwer.

So kennzeichneten viele Fehlpässe und versprungene Bälle die Anfangsminuten. Wenig verwunderlich: Erst ein Freistoß von Ralf Schmidt verhalf den Gastgebern in der 13. Minute zur 1:0-Führung. Die Antwort der Eintracht ließ nicht lange auf sich warten. Vier Minuten später war Daniel Stridde nach guter Vorarbeit von Stefan Kunitschke zur Stelle - 1:1. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte ließ der Gast noch einige weitere gute Einschusschancen ungenutzt.

Nach dem Seitenwechsel drehten die runderneuerten Gommeraner jedoch auf. Eine Flanke von Marco Reichel, die Stridde verlängerte, fand den Weg zu Rico Friel, der die 2:1-Führung herausschoss (58.). Nachdem die Gäste wiederum einige 100-prozentige Chancen verstreichen ließen, war das Glück auf ihrer Seite. Die VfL-Reserve machte in der 72. Minute mit einem Pfostenschuss auf sich aufmerksam. Die Entscheidung fiel letztlich in der 86. Minute, als Gommerns Mathias Liefold nach Torwartpatzer von Sebastian Götze zum 3:1-Endstand abstaubte.

Ohne Frage war der Erfolg hochverdient, doch Eintracht-Coach Jens Randel zeigte sich mit der Vorstellung seines Teams alles andere als zufrieden. Es gilt, am morgigen Sonnabend um 15 Uhr im Heimspiel gegen Hohenwarthe auch spielerisch zu überzeugen.

VfL Gehrden II: S. Götze - Böttge, Schunke, Pietschner, Kuske, A. Götze, Gelbke (81. Mücke), Herrmann (69. Baumgart), M. Schmidt, R. Schmidt, Friedrich (46. Krietsch)

Eintracht Gommern II: Woche - Lehmann, Lobe, Marco Reichel, Kunitschke (69. Ermisch), Hagendorf, Liefold, Richter, C. Müller (46. Friel), Stridde, Mathias Reichel (46. Siegel)