Nachwuchs-Handball l Biederitz (ihe/ahf) Mit einem Sensationssieg gegen den SC Magdeburg ließen die E-Junioren des SV Eiche Biederitz am Wochenende aufhorchen. Nicht ganz so gut lief es dagegen für die übrigen Nordliga-Teams des Eiche-Nachwuchses. So verlor etwa auch die C-Jugend von TuS Magdeburg/Eiche Biederitz beim SV Irxleben nach schwacher erster Hälfte mit 13:26 (5:17) und verbleibt mit vier Pluspunkten auf Rang elf.

Nordliga, mJD

Barleber HC -

E. Biederitz 21:10 (10:6)

Mit einem arg geschrumpften Aufgebot, allein sechs Spieler fehlten schul- beziehungsweise krankheitsbedingt, hielten die Biederitzer in den ersten 20 Minuten gut mit (6:10). Nach dem Wechsel machten sich mehr und mehr die fehlenden Wechselmöglichkeiten bemerkbar, so dass sich der BHC vorentscheidend absetzen konnte. Am Ende stand so ein verdienter 21:10-Erfolg für den Barleber HC zu Buche. "Wir haben trotz der Niederlage nicht enttäuscht", meinte der Verantwortliche Oliver Wohl nach dem Schlusspfiff.

Eiche Biederitz: Ritter - Dorian Oberwinter, Steiger, Jagarzewski (1), Exner (6), Hartmann, Bormann, Dorina Oberwinter (3), Kurpios, Anderson

Nordliga, mJE

Eiche Biederitz -

SC Magdeburg 26:25 (15:10)

Das hatten wohl nur die wenigsten Zuschauer in der voll besetzten Biederitzer Ehlehalle erwartet. Die Gäste hatten anfangs die erwarteten Vorteile, sahen sich dann aber bald im Rückstand. Fortan spielten die Biederitzer groß auf und erhöhten bis zum Pausenpfiff auf 15:10. In Durchgang zwei zog der SVE zwischenzeitlich sogar auf sechs Treffer (19:13, 21:15 und 24:18) davon. Nach dem 25:19 kam der Gastgeber dann etwas aus dem Rhythmus, was der SCM zur Aufholjagd nutzen konnte. Der zwölffache Torschütze Moritz Steinweg erzielte das 26:24. Dem Anschlusstreffer der Magdeburger folgte der Schlusspfiff und logischwerweise grenzenloser Jubel.

Eiche Biederitz: Kuehn - Urban (3), Steiger (4), Oberwinter (5), Steinweg (12), Grotsch (1), Hammecke, Maffert (1), Warnecke, Scholz, Anderson

Nordliga, wJE

JSpG Halle/MD/Barleben -

Eiche Biederitz 34:3 (18:0)

Die Rolle des klaren Underdogs gegen den Meisteranwärter verschärfte noch die Tatsache, dass Trainer Stefan Treffkorn krankheitsbedingt gleich auf drei Akteure verzichten musste. Auch gut die Hälfte der anwesenden Spielerinnen schleppte sich mit der ein oder anderen Blessur herum. Der Gastgeber traf in Durchgang eins im Minutentakt und ging ohne Gegentor in die Pause. Nach dem Wechsel netzte auch der Gast durch Emilia Treffkorn (2) und Sophie Ribbert ein. "Unter den gegebenen Umständen war das eine sehr ordentliche Vorstellung aller Spielerinnen", zeigte sich der SVE-Trainer nicht enttäuscht.

Eiche Biederitz: Dettmer - Strohbecke, Ribbert (1), Peach, Schnell, Schütt, Hofmann, E. Treffkorn (2), Rosenau, Rost, Neuendorf