Fußball l Wolmirstedt/Heyrothsberge (bjr) Zu den Reisebegleitern in der Rückrunde der Landesklasse II wird beim SV Union Heyrothsberge bis zuletzt der Live-Ticker zählen. Dieser vermeldete am Sonnabend wenig Verheißungsvolles, weil einen späten 4:3-Erfolg von Spitzenreiter Zerbst, doch sich selbst hatten die Unioner nichts vorzuwerfen. Sie entledigten sich der Aufgabe bei Kali Wolmirstedt souverän - 5:0 (3:0).

Das Spiel begann aus Sicht der Gäste jedoch mit einer Schrecksekunde: Einen Querschläger von Tobias Thormeier entschärfte SVU-Keeper Tim Nagel gerade noch, ehe Einbahnstraßenfußball die Szenerie bestimmte. Durfte sich der SV Kali bei ausbaufähigen Abschlüssen von Mike Pinno (10.) und André Seipold (15.) zunächst noch im Glück wähnen, brachte ein Doppelschlag binnen 180 Sekunden Heyrothsberge auf die Siegerstraße. Nach schöner Vorlage von Daniel Ziemann passte diesmal der Lupfer von Pinno (16.) und Marcus-Antonio Bach traf satt zum 2:0 (18.). In der Folge boten sich weitere Gelegenheiten, doch erst eine starke Balleroberung von Seipold, der für Bach auflegte, sorgte für das 3:0 (43.).

Nach dem Seitenwechsel fehlte bei den Gästen verständlicherweise der ganz große Elan, doch für eine drückende Überlegenheit reichte dieser aus. Vergab der eingewechselte Max Zimmermann zunächst per Kopf (65.), legte mit Thomas Müller der zweite "Joker" nach 77 Minuten mustergültig für Kapitän Stefan Groth auf. Nach Foul an Bach im Strafraum besorgte Tino Raugust vier Minuten später den 5:0-Endstand vom Elfmeterpunkt.

Obwohl das aussagekräftige Ergebnis letztlich nur reichte, um weiter Anschluss zu halten, hat der Tabellenzweite seine Hoffnungen auf den ganz großen Wurf längst noch nicht begraben: "Wir warten weiter auf einen Fehler der Zerbster und müssen einfach zur Stelle sein, wenn sich unsere Chance bietet", formulierte Union-Trainer Torsten Völckel. Bleibt zu hoffen, dass auf den Sportplätzen der Landesklasse allzeit guter Empfang herrscht, um über seine Chance via Live-Ticker informiert zu sein.

Heyrothsberge: Nagel - Schumburg, Vaz (61. Zimmermann), Thormeier, Ziemann, Raugust, Völckel (79. Hoppe), Seipold, Pinno (73. Müller), Bach, Groth

Tore: 0:1 Mike Pinno, 0:2, 0:3 Marcus-Antonio Bach (18., 43.), 0:4 Stefan Groth (77.), 0:5 Tino Raugust (81., FE); SR: Ralf Lorenzat (Genthin); ZS: 40