Bestes Frühlingswetter und Teams in Torlaune: Der 14. Spieltag in der Fußball-Kreisoberliga machte nach der langen Winterpause am Sonnabend Appetit auf mehr.

Jerichower Land l Bedingt durch die Spielabsage in Genthin und den eigenen 6:1-Heimerfolg übernahm Germania Güsen wieder die Tabellenführung.

Burger BC 08 II -

Möckeraner TV 2:1

Vom Gastgeber erfolgte keine Meldung im DFB-Net.

Union Heyrothsberge II -

Stegelitzer SV 4:2 (1:0)

Der geglückte Rückrundenstart ließ den SVU II in der Tabelle klettern. Allein die Gastgeber verpassten es, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Die 1:0-Halbzeitführung nach einem Treffer von Benjamin Beyer (40.) war verdient, Trainer Manfred Mahler haderte aber: "Wenn es zur Pause 4:1 steht, hätte das den Spielverlauf besser beschrieben."

So war aber zunächst noch einmal Zittern angesagt, Stegelitz kam durch einen umstrittenen Elfmeter kurz nach der Pause zum 1:2 ins Spiel zurück. In der zerfahrenen Partie behielt die Heimelf die Nerven - zur Zufriedenheit des Trainers, der jedoch auch noch Verbesserungsbedarf sah: "Wir haben die drittbeste Offensive der Liga, aber auch die drittschlechteste Defensive. Daran müssen wir arbeiten."

Tore: 1:0 Benjamin Beyer (40.), 2:0 Maik Schwaß (55.), 2:1 David Rieche (57., FE), 3:1 Sebastian Possinke (61.), 3:2 Gino Schulze (76.), 4:2 Robert Arndt (80., FE); SR: Ralf Linke (Niegripp), Czeslaw Przygocki, Matthias Geidel; ZS: 49

SG Blau-Weiß Gerwisch -

SV Theeßen 85 0:0

Beide Teams traten mit buchstäblich letztem Aufgebot an. Während die Gäste bereits in der Vorwoche das Nachholspiel beim VfL Gehrden verletzungsbedingt in Unterzahl beendeten, schlug das Verletzungspech während der Rückrundenvorbereitung auch in Gerwisch zu. Nunmehr fallen auch Sven Schneegans und Florian Reichert mit langwierigen Verletzungen aus. "Vor diesem Hintergrund geht das Ergebnis in Ordnung", kommentierte SG-Coach René Pinske die ereignisarme Begegnung, in der Torchancen auf beiden Seiten Mangelware blieben.

Tore: Fehlanzeige; SR: Christian Berthold (Heyrothsberge), Marco Krankemann, Yves Jeschek; ZS: 50

SV Germania Güsen -

Ihleburg/Parchau 6:1 (4:1)

Duelle gegen den Ortsnachbarn verliefen aus Güsener Sicht zuletzt meist problematisch, "wir haben uns oft schwer getan", wie SVG-Trainer Hartmut Kober bekannte. Doch am Sonnabend kehrten sich die Vorzeichen gegen erneut personell geschwächte Gäste um. Die Platzherren boten sofort technisch sauberen und schnellen Fußball, die Treffer ließen nicht lange auf sich warten. Die Mehrzahl der Tore war dann auch klasse herausgespielt oder verdiente das Prädikat "sehenswert" wie das 5:1 durch Tobias Pohl, der aus knapp 20 Metern ins Schwarze traf. Eindeutiges Ergebnis, gutes Spiel, Tabellenführung - der Trainer war entsprechend zufrieden: "Die Mannschaft hat die Vorgaben sehr gut umgesetzt", lobte Kober.

Tore: 1:0 Eric Elsner (7.), 2:0 Karsten Hintze (21., ET), 3:0 Christian Vormeister (22.), 3:1 Chris Krüger (32.), 4:1 Josef Bonitz (40.), 5:1 Tobias Pohl (61.), 6:1 Christian Vormeister (64.); SR: Jürgen Schulze (Genthin), Paul Tautenhahn, Peter Laven; ZS: 111

TSG Grün-Weiß Möser -

SV GW Bergzow 1:3 (0:0)

Wie schon im Hinspiel behielten die Bergzower im Duell der Grün-Weißen die Oberhand - und das wie schon beim 4:1-Heimsieg im September 2013 verdientermaßen. "Meine Mannschaft hat in der ersten Halbzeit richtig guten Fußball gezeigt", zeigte sich Gästecoach Jörg Heinemann angetan. Tatsächliche erspielte sich seine Elf die besseren Chancen, doch TSG-Torhüter Tim Nahrstedt hielt sein Team mit einigen Glanztaten zunächst im Spiel.

Nach dem Seitenwechsel schickten sich die Platzherren an, den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen. Ricardo Hirsch war zwei Minuten nach Wiederbeginn nach einem Eckball zur Stelle und traf zum überraschenden 1:0. "Wir hatten dann aber direkt die passende Antwort parat", so Heinemann. Florian Schaumburg (50.) und Stephan Grothe (54.) drehten den Rückstand binnen sieben Minuten zur eigenen 2:1-Führung. Anschließend kam viel Hektik ins Spiel - ein Umstand, den die Gäste besser verkrafteten. In der Schlussminute besorgte Stefan Ringwelski die endgültige Entscheidung.

Tore: 1:0 Ricardo Hirsch (47.), 1:1 Florian Schaumburg (50.), 1:2 Stephan Grothe (54.), 1:3 Stefan Ringwelski (90.); SR: Michael Strobach (Burg), Philipp Theele, Heiko Kammer; ZS: 45

VfL Gehrden -

TSV Brettin/Roßdorf 2:1 (0:0)

Defensive war zunächst Trumpf, zwei sichere Abwehrreihen bestimmten in der ersten Halbzeit das Spiel. Als die Hintermannschaft der Gäste in der 25. Minute doch einmal patzte, vergab Florian Baumgart freistehend.

Nach der Pause fanden die Gastgeber aber sofort zur Effizienz, als Torjäger Lars Günther erst nach einer Flanke von Stephan Sens zur Stelle war (46.) und nur vier Minuten später einen Freistoß von Marcel Schöbel zum 2:0 verwertete. Der TSV erhöhte nun den Druck und kam nach einem Patzer der VfL-Abwehr zum Anschluss (60.). In der von vielen Nickligkeiten geprägten Schlussphase boten sich Chancen auf beiden Seiten, doch am knappen Heimsieg änderte dies nichts.

Tore: 1:0, 2:0 Lars Günther (46., 53.), 2:1 Thomas Giehre (60.); SR: Steve Weise (Gerwisch), Marko Schmidt, Michael Büchler; ZS: 46