Halle/Burg (flö/ahf) l Insgesamt 32 Medaillen (elfmal Gold, 13-mal Silber, achtmal Bronze) haben junge Sportlerinnen und Sportler aus Sachsen-Anhalt bei Welt- und Europameisterschaften im Jahr 2013 im Jugend- und Juniorenbereich gewonnen. Bei Deutschen Meisterschaften haben 243 Nachwuchsathleten aus Sachsen-Anhalt insgesamt 428 Medaillen (152-mal Gold, 141-mal Silber, 135-mal Silber) errungen. "Eine Bilanz, die nahtlos an die sportlichen Leistungen vergangener Jahre anknüpft und die Hoffnung auf Fortsetzung der Erfolge von Sachsen-Anhalts Athleten bei Olympischen Spielen sowie Welt- und Europameisterschaften der Erwachsenen macht", so Dirk Meyer, Vorsitzender der Sportjugend Sachsen-Anhalt.

Diese hatte kürzlich nach vierjähriger Pause erstmals wieder alle internationalen und nationalen Medaillengewinner zur "Ehrung der erfolgreichsten Nachwuchssportler" in die Händelhalle der Saalestadt Halle eingeladen. (Vertreter aus dem Jerichower Land: siehe Übersicht.)

Insgesamt 23 Landesfachverbände waren an der Medaillenbilanz bei internationalen und Deutschen Meisterschaften beteiligt. Mit vier Medaillen bei Juniorenweltmeisterschaften waren die Ruderer 2013 am erfolgreichsten. Anteil an der Erfolgsbilanz hatten mit Marie Ehrenhold und Laura Post auch zwei Starter der Wassersportfreunde Burg, die bei nationalen Titelkämpfen auf ganzer Linie überzeugten. Die zahlenmäßig erfolgreichsten Nachwuchssportler des vergangenen Jahres waren indes die Schwimmer mit 19 gesammelten Auszeichnungen bei internationalen Titelkämpfen und 93 Medaillen bei Deutschen Meisterschaften.

Traditionell wurden in Halle auch die Leistungen der Trainer und Übungsleiter im Nachwuchsbereich gewürdigt. Genau 22 von ihnen wurden stellvertretend für die vielen, ehrenamtlich tätigen Betreuer in den Heimatvereinen mit einem Präsent geehrt.