Die Verbandsliga-Handballer des SV Eiche 05 Biederitz bleiben nach einem ungefährdeten 31:23 (14:13)-Sieg gegen die Reserve des BSV 93 Magdeburg ärgster Verfolger des ebenfalls siegreichen Güsener HC.

Biederitz (ihe/ahf) l Etwas besser in die Begegnung fanden aber zunächst die Gäste, die schnell zum 2:0 und 4:2 vorlegen konnten. Auch in den folgenden Minuten kam das Biederitzer Angriffsspiel noch nicht wie gewünscht zum Zug, sodass die Olvenstedter ihren Vorsprung bis zum 7:5 (14. Minute) verteidigen konnten. Durch einen gelungenen Zwischenspurt zum 8:7 und fünf weitere Treffer ging der SVE mit 13:8 in Führung. Hier waren es in erster Linie der treffsichere Kreisläufer Andre Freistedt sowie der mit viel Übersicht und Geschick agierende Sören Große, die dem Spiel ihren Stempel aufdrücken konnten. Die Biederitzer waren gut auf die offensive Deckung des BSV eingestellt und reagierten oft überzeugend mit spielerischen Mitteln. Umso unverständlicher, dass durch Unkonzentriertheiten viele leichte Bälle regelrecht verschenkt wurden. So konnten die Olvenstedter nach einem 9:14-Rückstand noch vor der Pause zum 13:14 aufschließen.

Mit dem Wiederbeginn allerdings präsentierten sich die Hausherren hellwach und stellten schnell den alten Fünf-Tore-Vorsprung (19:14) her. Auch im weiteren Verlauf hatte der SVE die Partie im Griff, was sich auch in den Zwischenresultaten von 22:17 und 24:19 widerspiegelte (45.). Die Abwehr stand zumeist sehr sicher und zwang den BSV zu Würfen aus ungünstigen Positionen. Diese waren dann oft eine sichere Beute von Andreas Wichmann, der große Ruhe zwischen den Pfosten ausstrahlte und der Mannschaft damit den nötigen Rückhalt verlieh.

Da die Biederitzer auch im Angriff meist die richtigen Entscheidungen trafen, war die Begegnung frühzeitig entschieden. "Wir haben viele Spielzüge erfolgreich umgesetzt und deutlich mehr Sicherheit in unseren Angriffen gehabt", nannte der Biederitzer Trainer Uwe Werkmeister einen Grund für den späteren Erfolg.

So stand schließlich ein, auch in dieser Höhe, verdienter 31:23-Erfolg zu Buche, der den Biederitzern weiterhin alle Möglichkeiten auf Platz drei lässt.

"Ich bin sehr zufrieden. Wir setzen viel von dem um, was wir uns in der Woche erarbeiten. Wir schauen von Spiel zu Spiel und wollen natürlich auch die kommenden Aufgaben positiv gestalten", meinte Werkmeister bei der anschließenden Saisonabschlussfeier.

Eiche Biederitz: Wichmann, Wilken - Sonntag, Enke, Hebestreit, Wolff (1), Krebs, Peters (2), Steinweg (3), Große (11), Freistedt (3), Gottschalk (6), Schnetter (5), Rabe