Niegripp l Die Fußballer der SG Blau-Weiß Niegripp haben ihre Siegesserie mit dem 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den SV Fortuna II auf nunmehr vier Spiele in Folge ausgebaut und sind seit fünf Begegnungen in der Landesklasse II ungeschlagen.

Lange Zeit sah es allerdings so aus, als würde die Partie gegen den Tabellenzehnten mit einem torlosen Remis enden. Die Fortuna-Reserve begann druckvoll und schnürte die Gastgeber in der Anfangsviertelstunde regelrecht in ihrer Hälfte ein. Doch die Hausherren überstanden diese Phase unbeschadet. "Danach haben wir das Heft in die Hand genommen", sagte Niegripps Coach Joachim Greisner zum weiteren Verlauf der ersten Halbzeit. Allerdings neutralisierten sich beide Mannschaften gegenseitig, so dass auf keiner Seite etwas Zählbares raussprang. Torlos ging es in die Halbzeitpause.

"In der Kabine habe ich an die Spieler appelliert, dass wir den ersten Ansturm der Fortuna überstehen müssen und heute nur über die Einstellung gewinnen können", so Greisner. Zwar kamen die Blau-Weißen besser aus der Pause, scheiterten aber entweder am Pfosten (72.) oder ihnen fehlte der finale Pass.

Beiden Teams war anzumerken, dass sie die den Sieg wollten. So wurde das Spiel etwas körperbetonter. Als der Fortune Marco Gruner nicht nur den Ball spielte, sondern auch Marcus Schlüter zu Fall brachte, entlud sich die aufgestaute Spannung in einem kleinen Handgemenge. "Dass das Spiel noch so ausartet, dass ich auf das Spielfeld und eingreifen muss, hätte ich nicht gedacht", so Greisner nach dem Abpfiff über den Tumult.

Der anschließende Freistoß für Niegripp brachte endlich den erlösenden Treffer. Bill Jentzsch war es, der als erster an den Ball kam und die Kugel im Tor unterbrachte. Die Gäste brauchten danach zu lange, bis sie den späten Gegentreffer verdaut hatten und konnten den Heimsieg der Niegripper nicht mehr verhindern. Auch wenn in der Nachspielzeit noch einmal etwas Hektik im Strafraum der Blau-Weißen aufkam.

"In unserer Druckphase hätten wir die Chancen gehabt, den Führungstreffer zu erzielen. Aber ein Kompliment an die Mannschaft, dass sie nie aufgegeben hat", so Greisner, der sich für den Torschützen und über die drei Punkte seiner Elf freute. "Wir haben gewusst, dass es schwer wird, umso erleichterter bin ich jetzt, dass wir die Punkte im Sack haben." Mit diesem Sieg sind die Blau-Weißen bis auf zwei Punkte an den sechstplatzierten TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens herangerückt, könnten sich also noch verbessern.

SG Blau-Weiß Niegripp: Rateike - Eschner (90. Febrow), Zeuch, Briest, Müller, Jentzsch (89. Komin), Philipp, Mlynek, Ackmann, Sandmann, Schlüter

SV Fortuna II: Tübke - Rupprecht, Enge, Franzelius (46. Fleischmann), Niewand (87. Brentrop), Einecke, Huth, Erdmann, Hauschild (73. Städtke), Gruner, Wagener

Tore: 1:0 Bill Jentzsch (80.); SR: Ralf Lorenzat, Raik Witte, Heiko Kammer; ZS: 53