Jerichower Land (vwo/ahf) l Die interessanteste Begegnung der Fußball-Landesklasse, Staffel II, an diesem 23. Spieltag ist sicherlich jene zwischen dem TSV Kleinmühlingen/Zens und der SG Blau-Weiß Niegripp. Es ist die Partie Tabellensechster gegen den ärgsten Verfolger um diese Position. Außerdem muss der SV Union Heyrothsberge nach Nedlitz und der SV Eintracht Gommern zur Reserve des SV Fortuna. Dagegen hat Traktor Tucheim Heimrecht, empfängt an diesem Spieltag den FC Zukunft.

Vorfläming Nedlitz(8.) -

Union Heyrothsberge (1.)

Das Hinspiel endete für die Mannschaft aus Nedlitz mit 0:6. Mittlerweile hat Union die Tabellenführung übernommen und reist vermutlich noch mit einer Extraportion Selbstbewusstsein an. Um vor eigenem Publikum nicht auch unter die Räder zu kommen, bleibt den Gastgebern wohl nur wirklich starken Beton anzurühren, um die Torfabrik der Gäste aufzuhalten. Vielleicht haben die Gastgeber sich ja beim Champions-League-Spiel zwischen Bayern München und Manchester United Anschauungsunterricht gegönnt.

G.-W. Kleinmühl./Z. (6.) -

SG Blau-Weiß Niegripp (7.)

Es ist die Begegnung zweier Serien und einer offenen Rechnung. Mit dem siebten Sieg in Folge könnte die SG am TSV vorbei auf Platz sechs oder sogar fünf vorrücken, während die Gastgeber "noch mit einem Auge auf die Ränge drei bis fünf schielen", wie Kleinmühlingens Trainer Mario Katte sagt. Die Hausherren der morgigen Partie verloren das letzte Heimspiel am 3. Oktober 2013 gegen Zerbst. Dafür revanchierte sich der TSV am vergangenen Wochenende mit dem 1:1-Unentschieden und stürzte damit den Tabellenführer vorerst vom Thron. Niegripps Trainer, Joachim Greisner, nötigt das Hochachtung ab. Zumal es dieser TSV war, dem es bisher als einzige Mannschaft gelungen ist, die SG zu Hause mit 4:2 zu schlagen. "Mit den offenen Rechnungen ist das so eine Sache. Wir würden uns freuen, die Heimserie der Kleinmühlinger ebenfalls zu beenden, aber unsere Spielerdecke ist wirklich sehr dünn. Deshalb wäre ich mit einem Punkt schon mehr als zufrieden, aber selbst das wird schwer", so Greisner zum Spiel. Zumindest was die Personalnot angeht, stehen sich die Mannschaften in nichts nach. Beide Teams werden wohl mit Akteuren aus ihrer Reserve aufstocken. Den Gästen fehlen neben den Langzeitverletzten Thomas Böttcher und Alexander Reiprich auch Thomas Eschner, Paul Sandmann, Christian Schönfeld sowie möglicherweise auch Bastian Schlüter weiterhin wegen seiner roten Karte aus dem Tucheim-Spiel. Mario Katte erwartet trotz der personellen Notsituation beider Teams - auch der TSV wird mit Reservespielern auffüllen - "eine spannende Partie auf Augenhöhe."

SV Fortuna II (10.) -

Eintracht Gommern (12.)

Während alle anderen Landesklasse-Partien am Sonnabend wie gewohnt um 15 Uhr stattfinden, muss der SV Eintracht Gommern bereits um 12.30 Uhr beim SV Fortuna II ran. Die Gastgeber dieser Begegnung stehen momentan mit 27 Zählern auf dem zehnten Tabellenplatz. Nach der guten Vorstellung der Eintracht am vergangenen Wochenende und dem 4:0-Erfolg über Roter Stern Sudenburg verlangt das Gommeraner Trainergespann nun auch auswärts Punkte einzufahren. Da alle vier Mannschaften, die momentan hinter Gommern stehen, gegeneinander antreten, wären das sicherlich "Big Points". Jedoch ging das Hinspiel klar mit 1:5 verloren. Jetzt muss die junge Mannschaft ihr Können auf dem Kunstrasenplatz zeigen. Personell werden dabei weiterhin die Langzeitverletzten Tillmann Roos, Marcus Hildebrand und Kevin Weber sowie vermutlich David Namshaa und Justin Schaffrath fehlen.

Traktor Tucheim (16.) -

FC Zukunft (13.)

Nachdem am vergangenen Wochenende zumindest ein Punkt gegen den jetzt nur noch vier Punkte vor ihnen liegenden SV Kali Wolmirstedt geholt wurde, erwarten die Tucheimer den FC Zukunft. Die Magdeburger haben die letzten vier Begegnungen allesamt verloren, entschieden das Hinspiel aber mit 3:1 für sich. Da die Heimelf aber aufgrund des wohl sicheren Abstieges frei aufspielen kann und sich seit den jüngsten Erfolgen im Aufwind befindet, darf eine unterhaltsame Partie erwartet werden.