Lostau (nro/ahf) l Am vergangenen Wochenende veranstaltete der RSV Frellstedt in Süpplingen sein großes Radpolo- und Radballturnier im Nachwuchsbereich. Mit viel Vorfreude gingen vom RC Lostau die Mannschaften Emily Voigt/Alina Wittig und Greta Baumann/Josephine Albrecht in der Spielklasse Polo U 15 an den Start.

Die größte Herausforderung des Turniers war das Spiel gegen die noch gänzlich unbekannten gegnerischen Mannschaften aus Ginsheim, Halle und Jänckersdorf. Da die Lostauer Mädchen auch im Halbfinale der Deutschen Meisterschaften auf diese Kontrahenten treffen können, hatten diese Begegnungen natürlich auch einen informativen Reiz. Die bei den Spielen genutzten weicheren Bälle kosteten alle Mannschaften sehr viel Kraft. Viele Pässe und Torschüsse kamen dadurch zu kurz oder mit zu wenig Genauigkeit an beziehungsweise eben nicht dorthin, wo sie hin sollten.

Beide Lostauer Teams belegten in ihren jeweiligen Gruppen jedoch die letzten Plätze. Somit war das Spiel um Platz neun ein vereinsinternes Duell. In diesem versuchten beide Mannschaften noch einmal alles. Am Ende konnte sich Lostau II mit dem Duo Wittig/Voigt mit einem knappen 2:1-Sieg durchsetzen.

Der Sieger des Turniers musste in einem Entscheidungsspiel zwischen dem Gastgeber Frellstedt I und den Nachbarn aus der Heide, Colbitz I, ausgespielt werden. In einer sehr ansehnlichen und von ausgezeichneter Technik geprägten Begegnung behielten die Colbitzer Mädels mit einem 2:0-Sieg am Ende die Oberhand.

Trotz der nicht so erfreulichen Platzierungen der Lostauer Mannschaften war es ein aufregendes und spannendes Turnier für die Mädels, welche nun wissen, wo sie im Vergleich mit anderen Landesverbänden stehen. Vier Wochen intensives Training bleiben ihnen nun noch, um ihre Defizite zu beheben. Vielleicht können die Teams des RC im Halbfinale so doch noch für die ein oder andere Überraschung sorgen.