Fußball l Magdeburg/Gommern (vwo/ahf) Der SV Eintracht Gommern hat mit einem 2:1 (0:1)-Erfolg in der Landesklasse-Begegnung beim SV Fortuna II die ersten Auswärtspunkte im Jahr 2014 geholt.

Dabei erwischte der Gastgeber den besseren Start und machte von Beginn an enormen Druck. Bereits nach fünf Minuten hatten die Gäste Glück, dass Tobias Erdmann nur die Latte traf. Drei Minuten später nutzte Denis Huth einen Fehler von Lucas Michealis für die 1:0-Führung der Fortuna-Reserve. Erst nach 20 Minuten kam auch die Eintracht besser ins Spiel, jedoch ohne nennenswerte Chancen zu kreiren. Bis zur 33. Minute plätscherte das Spiel dann vor sich hin, bis Fortuna-Keeper Steven Raschke Marius Jieanu unsanft außerhalb des Strafraums von den Beinen holte. Ein Pfiff blieb jedoch aus, genauso wie die von den Fans geforderte rote Karte für den Schlussmann. Die Eintracht hatte nur eine klare Chance im ersten Durchgang. Den Kopfball von Tom Sindermann konnte Raschke jedoch mit einer Glanzparade klären.

In der Halbzeitpause stellte das Gommeraner Trainergespann die Elf auf einigen Positionen um. Diese Maßnahme brachte den gewünschten Erfolg. Mit Beginn der zweiten 45 Minuten hatten die Gäste Chancen im Minutentakt. Jieanu verpasste nur knapp eine Hereingabe von Michaelis (47.) und Sindermann köpfte freistehend am Tor vorbei (54.). Justin Schaffrath war es, der mit einem Solo in der 59. Minute den 1:1-Ausgleich erzielte. Keine fünf Minuten später schoss er auch das 2:1 für Gommern. Der eingewechselte Marc Kasper und Michaelis hatten die Möglichkeit, für die Gäste alles klar zu machen, scheiterten aber entweder an der Latte oder ihrer Genauigkeit (66., 68.).

Danach verflachte die Partie etwas. Die Defensive der Eintracht stand jedoch im zweiten Abschnitt recht sicher, so dass Fortuna II kaum nennenswerte Torraumszenen hatte. In der 83. und 87. Minute vergab Enrico Freitag noch einmal zwei gute Möglichkeiten zur Entscheidung zugunsten der Gäste, als er erst an Raschke scheiterte und dann an einem Abwehrspieler der Gastgeber.

In den Schlussminuten wurde es dann noch einmal hektisch. Sieben Minuten Nachspielzeit musste die Eintracht überstehen. Dabei spielte sie gegen zwölf Mann, da die Fortuna-Reserve noch einmal alles versuchte, um doch noch den Ausgleich zu erzwingen. Doch auch in 97 Minuten passierte nichts mehr, so dass die Gommeraner Elf die so wichtigen Punkte im Abstiegskampf feiern konnte.

Mit diesem Sieg verbessert sich Gommern auf Rang elf.

SV Eintracht Gommern: Biegelmeier - Michaelis, Bea, Isensee, Jieanu (54. Kasper), Wittpahl, Sindermann, Schaffrath (90. Balogh), Gropius, Simon, Freitag

SV Fortuna II: Rascke- Rupprecht, Enge, Franzelius, Niewand, Einecke, Huth, Erdmann, Stary (58. Temp), Grunder, Wagener (81. Städtke)

Tore: 1:0 Denis Huth (8.), 1:1, 1:2 Justin Schaffrath (59., 64.); SR: Heinz Schwarzlose (), Ramona Becker, Karsten Konrad; ZS: 39.