Nedlitz/Heyrothsberge (ahf) l Der Tabellenführer der Landesklasse II, der SV Union Heyrothsberge, hat sich gegen den SC Vorfläming Nedlitz in seinem Auswärtsspiel mit 2:0 (2:0) durchgesetzt und damit die Spitzenposition behauptet.

Dabei zeigte sich Union-Coach Torsten Völckel von den Gastgebern beeindruckt: "Nedlitz war bisher sehr heimstark und wusste mit Zweikampfstärke und Kondition zu überzeugen. So haben wir bis zum Ende ein wenig gezittert." In der Anfangsphase der Partie war es dann auch die Abwehr der Gäste, die gefordert wurde. In der sechsten Minute musste Unions Tim Nagel einen Kopfball vom langen Pfosten parieren.

Erst in der 15. Minute kamen die Heyrothsberger das erste Mal gefährlich vor den Kasten des Nedlitzer Schlussmanns Marcus Hoffmann und erzielten auch gleich das 1:0. Marcus-Antonio Bach vollstreckte zur Führung. "Danach war Nedlitz etwas von seiner Linie, uns das Leben schwer zu machen, abgebracht. In Folge haben wir besser gespielt und über unsere Außen gut angegriffen", so das Fazit des Union-Trainers. Nach zwei weiteren Möglichkeiten setzte sich Bach gut auf der Außenbahn durch und bediente mustergültig Stefan Groth in der Mitte, der keine Probleme hatte, zum 2:0-Pausenstand abzuschließen (38.).

Obwohl sich die Gäste in den ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff bemühten, das entscheidende dritte Tor zu erzielen, "wollte es einfach nicht fallen". Danach verflachte das Spiel. Die Hausherren wurden zwar spielbestimmender, brachten den Spitzenreiter aber nicht mehr wirklich in Nöte.

"Wir haben es dann clever runtergespielt und letztlich geht das Ergebnis in Ordnung", zeigte sich der Gästetrainer zufrieden.

SC Vorfläming Nedlitz: Hoffman - Specht, Ritze, Juskowiak, Scheil, Hahn, Schmidt, Fambach, Sanftenberg, Göritz, Kuklin

SV Union Heyrothsberge: Nagel - Hoppe, Schumburg, Raugust, Groth, Raue (78. Freiherr von Rechenberg), Voelckel, Bach, Zimmermann (61. Ziemann), Seipold (61. Vaz), Thormeier

Tore: 0:1 Marcus-Antonio Bach (15.), 0:2 Stefan Groth (38.); SR: David Siegel (Magdeburg), Thomas Wissel, Detlef Charnowski; ZS: 91