Die Landesliga-Fußballer des Burger BC 08 drehten nach dem Pokalkracher am Mittwoch gegen den HFC auch in der Liga richtig auf und schossen einen stark ersatzgeschwächten VfB Germania Halberstadt II am Sonnabend mit 9:0 (3:0) aus dem Parkstadion.

Burg l Fünf verschiedene Torschützen und vier Doppelpacks - und das ohne den erfolgreichsten Angreifer des BBC 08, Steven Peseke. Dieser fehlte Trainer Hartmut Müller am Wochenende. Dennoch traf seine Elf neunmal, was den Burger Coach besonders freute: "Das zeigt, dass jeder Mannschaftsteil von uns treffen kann." Doch nicht nur das stimmte den scheidenden Coach zufrieden, sondern auch, mit welcher Professionalität seine Spieler die ihnen zugedachten Aufgaben erledigten. "Alexander Siemke zum Beispiel kann ich hinten links spielen lassen oder wie zum Schluss vorn. Es macht keinen Unterschied. Die Spieler identifizieren sich mit den Aufgaben, die wir ihnen geben. Unsere taktische Marschroute war es, über die Flügel zu kommen, nach innen zu gehen und früh Tore zu erzielen, damit wir uns nach hinten raus Kräfte sparen können." Die Gastgeber verwirklichten diese Vorgaben mit einer gnadenlosen Präzision. Schon in der elften Minute führte der BBC durch Kevin Schulz. Neun Minuten später erhöhte Martin Krüger für die Hausherren auf 2:0. Erik Teege sorgte dann noch vor der Halbzeit für eine beruhigende 3:0-Führung (36.).

"Nach dem Pokalspiel habe ich mich beim Team für die gute Leistung bedankt, aber auch klargemacht, dass der Fokus wieder auf die Liga gelegt wird", so Müller. Der zweite Durchgang offenbarte noch deutlicher, dass die Burger das erhöhte Pensum mit drei Spielen innerhalb einer Woche gut überstanden haben. Es dauerte keine zehn Minuten, da erzielte Alexander Dlusinski das 4:0 (54.) nach einem tadellosen Umschaltspiel. Denn der VfB hatte sich gerade einmal aus der Umklammerung des BBC gelöst und einen eigenen Angriff gefahren, den der sonst recht beschäftigungslose Sascha Krüger glänzend parierte und Dlusinski im anschließenden Konter erfolgreich beendete.

Danach hatte Germania nicht eine nennenswerte Chance mehr. Im Gegenteil, die Gäste fielen zusehends auseinander und die Hausherren spielten sich in einen Rausch. Immer wieder griffen sie über die Flügel an und immer wieder fanden sie Abnehmer für die Hereingaben. Teege und wieder Dlusinski erhöhten auf 6:0 (71., 75.). Schulz erzielte nach Vorlage von Allrounder Alexander Siemke mit der Hacke das 7:0 (76.) und Aaron Pfennighaus traf binnen zwei Minuten zum 9:0-Endstand (87., 88.).

"Dass wir die zwei körperlich anstrengenden Spiele gegen Irxleben und Halle so gut wegstecken, hätte ich nicht gedacht. Halberstadt hat zum Ende hin besetzungsbedingt aber auch stark abgebaut", so ein zufriedener Burger Trainer nach dem Abpfiff.

Burger BC 08: S. Krüger - Herms, M. Krüger, Siemke, Plünnecke, Benkel, Schulz, Zimmer (61. B. Schäfer), Teege (71. Lindenblatt), Behr, Dlusinski (82. Pfennighaus)

VfB Germania Halberstadt II: Holtzheuer - Wanka, Neef, Helmholz, Rentz, Rathsack, Schröder, Köhler (82. Stammer), Herschelmann, Hufmüller (76. Mennecke), Henneberg

Tore: 1:0 Kevin Schulz (11.), 2:0 Martin Krüger (20.), 3:0 Erik Teege (36.), 4:0 Alexander Dlusinski (54.), 5:0 Erik Teege (71.), 6:0 Alexander Dlusinski (75.), 7:0 Kevin Schulz (76.), 8:0. 9:0 Aaron Pfennighaus (87., 88.); SR: Daniel Otto (Bernburg), Axel Thiele, Marcel Kautz; ZS: 132