Biederitz (ihe/ahf) l Am 25. und somit vorletzten Spieltag empfängt Handball-Verbandsligist SV Eiche 05 Biederitz (3., 34:14 Punkte) am Sonnabend um 17 Uhr den Rangfünften Post SV Magdeburg (32:16). Der Sieger dieser Partie könnte im Erfolgsfall den längsten Atem im Kampf um Platz drei haben, sollte der Viertplatzierte Güsener HC sein Heimspiel gegen den (Fast-)Aufsteiger Eintracht Gommern in den Sand setzen.

"Wir haben es so oder so selbst in der Hand", meint der Biederitzer Trainer Uwe Werkmeister mit Blick auf die Tabelle plus Restprogramm. Und in der Tat wären zwei Erfolge zum Abschluss, in einer Woche geht es zum heimstarken HV Ilsenburg, gleichbedeutend mit Rang drei, unabhängig davon, was die lauernde Konkurrenz an Resultaten einfährt. Rein rechnerisch könnte bereits am Sonnabend Bronze gefeiert werden, dies aber nur bei einem eigenen Erfolg gegen den Post SV Magdeburg und einem gleichzeitigen Punktverlust der Güsener in deren Heimspiel gegen Gommern.

"Wir sind gut beraten, erst einmal auf uns selbst zu schauen. Die Postler sind eine sehr unangenehme Truppe, die man auch zuhause erstmal bezwingen muss", warnt Werkmeister vor den Landeshauptstädtern, die unlängst mit dem knappen 25:24-Derbysieg beim BSV 93 Magdeburg II reichlich Selbstvertrauen getankt haben dürften. Aber auch die Ehlehandballer werden in ihrem letzten Heimspiel der Saison gut drauf sein, gelangen ihnen doch in den letzten vier Begegnungen durchweg Siege.

Bei den zwei letzten Auftritten in Oebisfelde (37:29) und daheim gegen Glinde (30:23) fehlte zwar der ganz große Glanz, doch war dieser wohl auch nicht nötig. "Wir müssen uns gegenüber den letzten Partien schon noch steigern, um die gewiss schwierigere Aufgabe am Sonnabend zu bewältigen", weiß Kreisläufer Andre Freistedt um die Klasse des anstehenden Gegners.