Tangermünde/Burg (ifr/ahf) l Kürzlich fand in Tangermünde das 13. Grete-Minde-Turnier statt. Beteiligt waren 231 Sportler aus Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin und Niedersachsen. Der Judo-Club Burg verbuchte einmal Gold und zweimal Silber.

Christoph Perschke (U15, -46 Kilogramm), Malte Speidel (U15, -66 Kilogramm) und Dominik Bernhardt (U18, -90 Kilogramm) gingen für Burg auf die Matte.

Bei Christoph lief an diesem Tag fast alles perfekt. Im ersten Kampf gegen Laurence Machholz (BC Samurai Berlin) gelang es ihm bereits nach 30 Sekunden, den Sieg via Festhalte zu erzwingen. Gegen Leon Schönberg gelang es Christoph nicht, den Punkterückstand auf seinen Gegner aufzuholen, nachdem dieser mit Tai otoshi auf Waza-ari punktete. Damit blieb dem Burger nur Platz zwei in seiner Gruppe. Im Einzug ins Finale stand ihm Travis Kusian (SV 04 Rohrberg) gegenüber. Wie schon davor, ging auch dieser Vergleich über die volle Kampfzeit. Ein Kampfrichterentscheid (Hantai) ging an Christoph, sodass sein Gegner im Finale Lukas Döring (TSV Tangermünde) hieß. Diesen bezwang der Burger nach anderthalb Minuten.

Malte hatte an diesem Tag mit Kevin Herms (PSV Gardelegen) nur einen Kontrahenten in seiner Gewichtsklasse. Diesen Kampf verlor er nach der Hälfte der Kampfzeit durch eine Festhalte gegen einen ihm sehr überlegenen Gegner. Den anschließenden Freundschaftskampf gegen Tim Walter (PSV Gardelegen) entschied Malte für sich.

Für Dominik war dieses Turnier sein Auftakt in eine neue Altersklasse. Im ersten Kampf stand ihm Nick Ludwig (SV Blau Weiß Schollene) gegenüber. Den Kampf entschied Dominik nach 35 Sekunden für sich. Der zweite Gegner an diesem Tag hieß Femi Reinfeldt (TSV Tangermünde). Dieser Kampf endete leider nicht zu Gunsten von Dominik.