Biederitz/Ilsenburg (ihe/bjr) l Zum Saisonabschluss setzten sich die Verbandsliga-Handballer des SV Eiche 05 Biederitz mit 28:21 (16:13) beim HV Ilsenburg durch und schlossen die Spielzeit mit 38:14-Punkten auf Platz drei ab. Spielmacher Eric Peters steuerte vor 40 Zuschauern in einer wenig dramatischen und jederzeit fairen Begegnung sieben Treffer bei.

Für beide Teams ging es bereits vor dem Angriff tabellarisch um nichts mehr. Die Biederitzer hatten in der Vorwoche Bronze eingefahren und auch die Ilsenburger waren nach ihrem Auswärtserfolg in Oebisfelde auf Platz acht fest verwurzelt. So entwickelte sich eine recht entspannte Partie, in der die Gäste nach dem 0:1 lange auf den ersten Treffer warten mussten. Doch danach lief es bei den Gästen, die nach elf Minuten mit 6:3 in Front lagen. In den nächsten Minuten übernahm der Gastgeber die Szenerie und schaffte nach dem 6:6-Ausgleich sogar die eigene 8:6-Führung. Diese fünf Treffer der Harzer waren so etwas wie der letzte Weckruf für die Gäste, die es den Hausherren sofort gleichtaten. Fünf Eiche-Treffer bedeuteten das 11:8 für den SVE, der im Angriff Geduld und Übersicht walten ließ und in der Abwehr an Stabilität gewann. Zudem präsentierte sich Schlussmann Andreas Wichmann wie in den Wochen zuvor in starker Verfassung. Nach 27 Minuten führten die Biederitzer bereits mit 15:10, ehe kleine Ungenauigkeiten im Vorwärtsgang den Gastgeber zum 13:16 nach 30 Minuten einluden.

Auch nach dem Seitenwechsel bewegte sich die Partie auf insgesamt durchwachsenem Niveau. Die Gäste behaupteten zunächst eine Vier-Tore-Führung (17:13, 19:15), ehe sie sich vorentscheidend zum 25:18 absetzten. "Gerade in dieser Phase haben wir geduldig agiert und oft die richtige Lösung im Angriff gefunden", meinte Eiche-Trainer Uwe Werkmeister, der aufgrund einer Sperre auf der Tribüne Platz nehmen musste.

Da auch die Abwehr in den zweiten 30 Minuten gegen einen eher harmlosen Ilsenburger Angriff nur wenige Defizite aufwies, bauten die Biederitzer den Vorsprung kontinuierlich zum 28:19 aus. In dieser Phase der Begegnung konnten sich auch Torhüter Harm Wilken sowie Linksaußen Robert Krebs wiederholt gut in Szene setzen. Beide Biederitzer kamen in den vorangegangenen Wochen nur selten zum Zug, stellten sich aber stets lobenswert in den Dienst des Teams.

Biederitz: Wichmann, Wilken - Hebestreit (6/2), Enke (2), Krebs, Thielicke (1), Peters (7), Steinweg (1), Große (5), Freistedt (1), Gottschalk (5)

Siebenmeter: HVI 5/1 - Eiche 3/2; Zeitstrafen: HVI 5 - Eiche 3