Waltershausen/Biederitz (jer/ahf) l Kürzlich fanden die Mitteldeutschen Tischtennis-Meisterschaften in Waltershausen/Thüringen statt. Aus dem Jerichower Land waren der DJK TTV Biederitz mit den Jungen sowie die TSG Grün-Weiß Möser mit den Schülerinnen Leonie Gottschalk, Mandy Kramer, Pia Gottschalk und Jolina Leopold vertreten. Beide Teams schlugen sich mehr als achtbar und erkämpften jeweils den zweiten Platz.

Im ersten Spiel trafen die Möseraner Mädchen auf die Vertretung des Post SV Mühlhausen. Dabei gelang in vielen engen Spielen ein knapper 6:4-Erfolg für die TSG Grün-Weiß. Beachtenswert war der Erfolg von Leonie Gottschalk über Vanessa Schieke, die zur Zeit die aktuelle Nummer drei in Thüringen ist. In der folgenden Begegnung gegen das Team aus Neusalza (Sachsen) gab es dann allerdings traurige Gesichter. Die TSG-Schülerinnen mussten eine ungewohnt klare 0:6-Niederlage hinnehmen. Da Neusalza aber anschließend ebenfalls klar gegen Post Mühlhausen gewinnen konnte, blieb am Ende doch ein versöhnlicher zweiter Rang.

Die Jungen vom DJK TTV Biederitz traten in der Besetzung Klaidas Baranauskas, David Lück, Axel Kramer und Lars Ernst an. Aufgrund einer akuten Schulterverletzung konnte Julian Franz nicht antreten, so dass er durch den Schüler Lars Ernst vertreten wurde. Das Quartett musste sich mit den Leutzscher Füchsen (Sachsen) sowie dem TTV Hildburghausen (Thüringen) auseinandersetzen. Schon im Vorfeld war klar, dass die Füchse der stärkste Konkurrent im Kampf um die Meisterschaft sein würden. Diese Favoritenrolle wurde durch das Fehlen von Julian noch weiter gestärkt.

So kam es dann auch wie es kommen musste. Am Ende stand eine knappe 3:6-Niederlage auf dem Tableau. Dennoch lieferte das Biederitzer Team eine geschlossene und sehr starke Leistung ab. Zwei Spiele gingen erst im fünften Satz verloren. Am Ende reichte es demnach nicht mehr zu einem Sieg. Dennoch konnten alle Spieler mit ihrer Leistung zufrieden sein: Klaidas erspielte einen klaren Sieg gegen die Nummer zwei und auch Lars zeigte eine unerwartet starke Leistung.

Danach folgte das Spiel gegen Hildburghausen. Durch den vergebenen Turniersieg war die Luft dann ein wenig raus. Dennoch gewann der DJK TTV mit 6:3, so dass ebenfalls ein zweiter Rang erspielt wurde. Im nächsten Jahr werden die Biederitzer wieder angreifen und um den Sieg spielen.

   

Bilder