Gnadau/Niegripp (bjr) l Natürlich war es als nette Abschiedsgeste gedacht, dass die Teamkollegen Florian Müller diesen Elfmeter überließen, doch er musste ihn erst einmal verwandeln. Der scheidende Abwehrspieler der SG Blau-Weiß Niegripp tat es und bescherte nicht nur sich selbst vor seinem Wechsel zum Burger BC 08 ein Geschenk, sondern seinem Team auch den späten Ausgleich beim 3:3 (0:1)-Remis in der Fußball-Landesklasse gegen die SG Gnadau. "Angesichts der Temperaturen war es kein Leckerbissen. Aber beide Teams können mit dem Punkt leben", fasste Interimscoach Jürgen Wust zusammen, dessen gemeinsame Serie an der Seite von Bernd Koßmann mit drei ungeschlagenen Spielen vorzeigbar blieb.

Im Saisonfinale geriet sein Team zwar zweimal in Rückstand (0:2 und 2:3), doch kämpfte es sich lobenswert zurück. "Speziell nach dem 0:2 dachten wir, dass wir auf die Verliererstraße einbiegen. Aber am Ende müssen wir uns fast ärgern, nicht selbst das 3:2 erzielt zu haben." So drang aber Patrick Rennwald in der Schlussminute in den SGG-Strafraum ein, wurde gefoult und Müller durfte schließlich seinen Tor-Ausstand geben.

SG Gnadau: Schaack - Feickert, Wenzel, Glode, Hoffmann, Mohn (88. Kade), Bläsing, Teske, Kühne, Steigleder (75. Schoenebaum), Ladebeck (60. Borck)

Blau-Weiß Niegripp: Ritter - Zeuch, Böttcher, Müller, Danker, Jentzsch, Philipp, Mlynek, Lorbeer (46. Febrow), Rennwald, Komin (83. Biedermann)

Tore: 1:0 Christian Glode (39.), 2:0 Steven Hoffmann (50.), 2:1 Thomas Böttcher (52.), 2:2 Falko Komin (57.), 3:2 Björn Borck (81.), 3:3 Florian Müller (90., FE); SR`in: Josefin Reinsch (Magdeburg), Franz Julius Deelmann, Kevin Shaikh; ZS: 56