Ron Weber vom Biederitzer TC hat die 4. Sachsen-Anhalt Junior-Open in Osterburg gewonnen. Im Finale der Altersklasse U 12 besiegte er seinen Vereinskollegen Jannik Hesse überraschend mit 7:5, 6:1. Beim größten Jugend-Tennisturnier in Sachsen-Anhalt spielten insgesamt 78 Teilnehmer in acht Konkurrenzen um die begehrten Pokale.

Osterburg/Biederitz (obr/ahf) l Turnierleiter Michael Küssner und sein Team vom TV Osterburg 05 konnten sich freuen. Nicht nur die Teilnehmerfelder waren sehr gut besetzt, auch das Wetter spielte mit. Bei 30 Grad Celsius und strahlendem Sonnenschein bekamen die Zuschauer Tennis auf hohem Niveau zu sehen. Am Ende kamen die acht Sieger aus acht unterschiedlichen Vereinen.

Nach der verletzungsbedingten Absage von Amina Kuc reiste der Biederitzer TC mit acht Teilnehmern an. Die größten Hoffnungen ruhten auf der Altersklasse U 12, wo Jannik Hesse, Luca Müller und Ron Weber im Vorfeld gute Chancen eingeräumt wurden. Das Trio spielte sich souverän und ohne Satzverlust gegen die Konkurrenz aus Berlin und Niedersachsen ins Halbfinale. Dort traf Jannik, an Nummer eins gesetzt, auf Paul Bonnekoh vom 1. TC Magdeburg. Wie schon vor wenigen Wochen im Punktspiel siegte der Biederitzer erneut klar mit 6:2, 6:1. Damit stand bereits fest, dass der Pokal an den BTC geht, denn im anderen Halbfinale schenkten sich Janniks Mannschaftskameraden Ron Weber und Luca Müller nichts. Wie schon bei den Bereichsmeisterschaften, als beide ebenfalls aufeinander trafen, ging es in den dritten Satz. Doch diesmal setzte sich Ron, der mit solidem Grundlinienspiel glänzte, durch. Mit einem 2:6, 6:3, 6:2 zog er ins Finale ein.

Dort war Jannik eigentlich der Favorit, doch ein Blick auf die Zahlen nach dem Spiel verriet, dass seine Leistung an diesem Tag nicht ausreichte. Zwölf Doppelfehler, dazu rund 15 unerzwungene Vorhandfehler waren gegen einen Ron Weber in Topform, der nahezu jeden Ball erlief, einfach zu viel. Und so konnte sich Janniks Mannschaftskamerad zu Recht über den großen Siegerpokal freuen. Mirza Kuc, der vierte BTC-Teilnehmer, wurde Zweiter in der Nebenrunde.

Bei der männlichen U 14 gab es keinen klaren Favoriten. Philip Krömer gehörte zu den fünf Spielern, die sich Hoffnungen auf den Sieg machen durften. Nach einem Freilos im Achtelfinale zog er durch einen hart erkämpften 4:6, 6:3, 6:3-Erfolg über Jonah Kelch (SPOK Berlin) ins Halbfinale ein. In diesem blieb der Biederitzer gegen Tom Teichert (SG Einheit Stendal) dann allerdings unter seinen Möglichkeiten. Bei der 4:6, 4:6-Niederlage fand er nach einem 0:3-Rückstand im zweiten Satz zu spät zu seinem Spiel. Damit blieb am Ende der dritte Platz.

Dritte wurden auch Romina Krömer (weibliche U 10) und Max Breuer (männliche U 18). Max spielte ein starkes Turnier, siegte im Viertelfinale klar mit 6:3, 6:0 gegen den stark eingeschätzten Robert Lemke vom gastgebenden TV Osterburg 05. Im Halbfinale war er dann aber gegen den Gifhorner Lennart Schwerin chancenlos. Nach einem 3:3-Zwischenstand konnte Max dem Druck des Gegners nicht standhalten und holte kein Spiel mehr.

Jonas Hesse zeigte bei der männlichen U 10 eine sehr gute Leistung. Im Achtelfinale besiegte er den späteren Nebenrundengewinner Matteo Kelch (SPOK Berlin) klar mit 6:1, 6:0. Im Viertelfinale gegen den ein Jahr älteren Jonas Fritze (TC Stendal 1912) gab der jüngste Biederitzer alles. Am Ende gewann Fritze mit 7:6, 6:1.

Mit der Bilanz von einem ersten, einem zweiten und vier dritten Plätzen konnte der BTC-Nachwuchs ebenso zufrieden sein wie der veranstaltende TV Osterburg 05, der ein tolles Turnier organisierte.

   

Bilder