Biederitz (ihe/bjr) l Auch in der punktspielfreien Zeit ließ der Handballnachwuchs des SV Eiche 05 Biederitz aufhorchen, so bei der inoffiziellen Landesmeisterschaft in Wolfen (E-Jugend) wie auch beim alljährlichen Simba-Cup des BSV 93 Magdeburg (männliche D-Jugend und Minis).

Allein schon die zweite Teilnahme in Folge in Wolfen war für die E-Jugend ein großer Erfolg. Die Auftaktpartie wurde gegen den SC Magdeburg nicht zuletzt aufgrund vier verworfener Siebenmeter verloren. Die anschließende Niederlage gegen die TSG Calbe verhinderte endgültig die Teilnahme an der angestrebten Endrunde. Dass jedoch die Moral weiter intakt war, bewies der Sieg gegen den Vorjahressieger und späteren Vizemeister SG Kühnau. Obwohl auch das letzte Gruppenspiel gegen Steuden gewonnen wurde, blieb die Teilnahme an der Endrunde aufgrund des direkten Duells gegen die punktgleichen Calbenser aus. Die Begegnung um Platz sieben gewannen die Biederitzer Youngster souverän mit 14:6 gegen die HG 85 Köthen.

"Wir sind trotzdem zufrieden. Die Kinder können auf das Erreichte der nun abgelaufenen Spielzeit stolz sein", meinte der Biederitzer Verantwortliche Oliver Wohl auf der stimmungsvollen Rückfahrt im großen Reisebus.

Biederitz: M. Beres - Steiger (13), Urban (9), Steinweg (21), Oberwinter (16), Hammecke, Hesse (1), Maffert, Warnecke, Schmidt, Müller, Anderson, K. Beres

Am Wochenende war die Teilnahme zweier Biederitzer Vertretungen beim Magdeburger Simba-Cup ein großer Erfolg, sowohl die männliche D-Jugend als auch die Minis gingen als Sieger hervor. Die D-Jugend strebte nach Platz zwei im Vorjahr den Turniersieg an und ließ zu Beginn dem HV Rot-Weiss Staßfurt und dem HC Großenhain keine Chance. Mangelnde Laufbereitschaft war im Anschluss der Hauptgrund für die Niederlage gegen Gastgeber BSV 93. Dennoch reichte es fürs Halbfinale, in dem der BSV 93 II bezwungen wurde. Im Endspiel kam es zur Revanche gegen die Olvenstedter, die mit einer besseren Chancenverwertung als bei der Niederlage im Gruppenspiel bezwungen wurden.

Biederitz: Ritter - Schneider, Steinweg, Urban, Steiger, Jagarzewski, Oberwinter, Anderson, Hartmann, Exner

Die Biederitzer Minis holten sich den Pokal mit fünf Siegen. Die Auftaktpartie gegen den Post SV wurde mit 12:0 gewonnen, ehe auch der HC Salzland nach Startschwierigkeiten mit 8:2 bezwungen wurde. Gegen den BSV 93 bestachen die Biederitzer mit Spielfreude und setzten sich klar mit 8:0 durch. Trotz einsetzenden Regens gewann der SVE im Halbfinale mit 5:2 gegen den HC Aschersleben. Im Finale war wiederum der BSV 93 der Kontrahent, der erneut mit 8:2 in die Schranken gewiesen wurde.

Biederitz: Rosenau, Rost, Peach, Schmidt, Hesse, Maffert, Krönert, Beres, Gröbe, Hartmann, Leßmann