Möckern (hlo). Nach der 29:25-Niederlage in der Vorwoche beim Schlusslicht Haldensleben verlor Handball-Verbandsligist Möckeraner TV auch am Sonntag zu Hause gegen den Vorletzten SG Solpke/Mieste 28:30 (13:13). Bester Werfer auf Seiten der Gastgeber war Matthias Walter mit acht Treffern.

Trainer Hartmut Loth brachte es nach der Partie auf den Punkt: "Mittlerweile sollte es auch dem Letzten dämmern. Der Abstiegskampf hat begonnen". Geht man davon aus, dass es in dieser Saison drei Absteiger geben wird, zeigt die Uhr für den MTV bereits fünf vor zwölf. Hoffnung macht dagegen die Tatsache, dass der Abstand auf Platz neun nur zwei Punkte beträgt.

Eigentlich sollte gegen die Westaltmärker der Grundstein für den Klassenerhalt gelegt werden und die Voraussetzung, dass das Trainerteam Loth/Säuberlich alle Mann an Deck hatte, stimmte positiv. Doch es sollte alles anders kommen.Beim 13:13-Halbzeitstand schien die Welt noch ganz in Ordnung für den MTV. Doch auch bis dahin unterlag das Spiel der Gastgeber teilweise völlig unerklärlichen Schwankungen. Nach einem ordentlichen Beginn und einem zwischenzeitlichen 5:5 (9.) ließ sich Möckern die Partie aus der Hand nehmen. Nach zahlreichen "Stockfehlern" und vergebenen Torchancen stand es nach 20 Minuten 8:13.

In den folgenden zehn Minuten zeigte der MTV dann wieder seine andere Seite. Aufbauend auf eine nun sichere Abwehr rollte eine Angriffswelle nach der nächsten auf das gegnerische Tor zu. Mit fünf Treffern in Folge stellten die Einheimischen das 13:13 her und hatten danach sogar die Chance, noch vor dem Halbzeitpfiff in Führung zu gehen.

Die zweite Halbzeit stürzte dann nicht nur die Zuschauer in ein Wechselbad der Gefühle, sondern auch die Bank der Möckeraner. Nachdem der Beginn total verschlafen wurde, lief der MTV beim 20:22 (47.) stets einem Zwei- oder Drei-Tore-Rückstand hinterher. Nun schien auch der Möckeraner Kampfgeist zu erwachen. Drei Treffer in Folge bedeuteten beim 23:22 die erstmalige Führung in dieser Partie. Doch verpassten es die Gastgeber, diese weiter auszubauen.

Die SG nutzte diese Schwächen gnadenlos aus und ging erneut in Front. Anstatt den Kampf anzunehmen, verstrickten sich die Hausherren immer wieder in Diskussionen mit den beiden Unparteischen. Die Folge: Durch Zeitstrafen für Robert Schäfer und Coach Wolfgang Säuberlich schwächte sich der MTV selbst und gab die Partie aus der Hand. Am Ende war der 30:28-Erfolg für die Gäste, die den größeren Siegeswillen zeigten, alles andere als unverdient.

Schon die nächste Partie am kommenden Sonnabend in Oebisfelde dürfte zeigen, wohin die Reise des MTV in der Tabelle geht. "Wenn die Disziplin auf und neben dem Feld weiterhin so leiden, geht der Daumen wohl klar nach unten", befand nach dem Spiel ein sichtlich angefressener MTV-Coach Loth.

Möckeraner TV: Schäfer – Kremser (2), Walter (8), Hennig (6), Binias (5), M. Holm, S. Holm, Steffen, Weigel (3), Gottschalk (1), Ehret, Fechner (3), Rößler