Rien ne va plus: Seit dem gestrigen Ende der Wechselfrist heißt es unter den Fußballern "nichts geht mehr". Auch die Teams aus dem Jerichower Land nutzten die Sommerpause, um sich personell zu verändern. Von punktuellen Verstärkungen bis zum radikalen Umbau ist alles dabei.

Jerichower Land l Die neugierigen Kiebitze sollten ihr Erscheinen am Montagabend nicht bereuen: Landesligist Burger BC 08 wartete beim Trainingsauftakt mit etlichen neuen Gesichtern auf. Da war natürlich zunächst die Personalie des Trainers. Thomas Sauer leitete nach einer kurzen Vorstellungsrunde sodann auch seine erste Übungseinheit. Von der U 19 des 1. FC Magdeburg schließen sich Tim Schaarschmidt und Tom Saager den Burgern an. Während der gebürtige Gommeraner Schaarschmidt eine Alternative in der Innenverteidigung darstellt, ist Saager genauso im defensiven Mittelfeld zu Hause wie Florian Müller. Der Niegripper hatte das Burger Interesse bereits seit einiger Zeit geweckt, in der Sommerpause klappte es schließlich mit dem Wechsel. Wie Schaarschmidt und Saager hat auch Jonas Fischer die FCM-Jugendschule durchlaufen und erfüllt das Prädikat "jung und hungrig". Der 20-jährige offensive Mittelfeldspieler stand zuletzt im Aufgebot des FSV Barleben, hatte jedoch während der Landesliga-Rückrunde 2013/2014 pausiert.

Prominentester Burger Neuzugang dürfte aber Abwehrspieler Hannes Schock sein. Der 23-Jährige hatte nach einem Gastspiel beim VFC Plauen in der Vorsaison für die U 23 des 1. FC Magdeburg in der Verbandsliga gekickt, schließt sich nach deren Rückzug aber seinem Ausbildungsverein wieder an. Schock hatte bereits bis zur B-Jugend beim BBC 08 gespielt. Am Montag noch nicht dabei war Assistenzcoach Christian Gille, der Sauer bereits zuvor bei der TSG Calbe zur Seite stand. Den Verein verlassen werden neben Michael Gädke (Karriereende) Matthias Lindenblatt (unbekannt) und Erik Teege (Saxonia Tangermünde).

Landesliga-Neuling SV Union Heyrothsberge vertraut dagegen weitgehend auf seinen Aufstiegskader der abgelaufenen Spielzeit. "Dass das Team zusammengewachsen ist, sieht man daran, dass es bis auf Tim Nagel, der verletzungsbedingt aufhört, keine Abgänge gibt", freut sich Co-Trainer Frank Bierstedt. Auf der Torhüterposition hat der Verein daher gleich doppelt reagiert, begrüßt mit Christoph Biegelmeier (SV Eintracht Gommern) und Clemens Behrenwald (SV Arminia Magdeburg) zwei neue Keeper. Mit Philipp Spengler von der TSG Calbe kehrt zudem ein gebürtiger Heyrothsberger zurück.

In der Landesklasse, Staffel II, dreht sich beim SV Eintracht Gommern das Personalkarussell dagegen heftig. Bis gestern bestätigte Volker Woche, stellvertretender Abteilungsleiter Fußball, insgesamt 25 Abmeldungen aus den beiden bisherigen Herrenmannschaften, darunter mit Tino Garbisch auch eine Hälfte des letztjährigen Trainergespanns. "Rene Freitag wird dafür neben Mario Storm die Geschicke lenken", bestätigte Woche. Als einzigen echten Neuzugang verzeichnet die Eintracht bisher mit Christian Steinke den zweitbesten Torjäger des Möckeraner TV in der abgelaufenen Kreisoberliga-Saison.

Auch bei der SG Blau-Weiß Niegripp rotierte das Wechselkarrussel recht ordentlich. So bat Torhüter Steffen Rateike um eine Pause, um den Hausbau voranzutreiben. Mit Chris Klein vom Burger BC und Marcus Rimpl vom SV Theeßen 85 haben die Blau-Weißen jedoch für adäquaten Ersatz gesorgt. Neben Florian Müller verzeichnen die Niegripper noch die Abgänge von Kevin Philipp, der zu seinem Heimatverein SV Eintracht Hohenwarthe wechselt, und Alexander Reiprich, der sein Studium in Magdeburg beendet hat. Sein Ziel ist noch unbekannt. Neben der Torhüterposition verstärkte sich die Elf von Joachim Greisner noch mit Ronny Pantenburg vom SV Traktor Schermen und Dustin Nabel sowie Tommy Gerber aus der Burger Reserve.

"Never change a winning team" lautet das Motto bei Aufsteiger und Pokalsieger SV Germania Güsen. Geplant hatte Coach Hartmut Kober dies zwar nicht und bemühte sich um Neuzugänge, geklappt hat es mit diesen jedoch nicht. Dennoch ist der Trainer mit seinem Kader zufrieden: "Wenn alle fit bleiben und wir an die erfolgreiche Kreisoberliga-Rückrunde anknüpfen, bin ich auch für die Landesklasse zuversichtlich."