Biederitz (obr) l Die Tennisdamen des Biederitzer TC haben auch ihr viertes Punktspiel in der Landesoberliga klar gewonnen. Gegen die SG Einheit Stendal siegte der Tabellenzweite ohne die verhinderten Katja Krebs und Arlett Bittrich mit 8:1. Am letzten Spieltag kommt es nun zu einem echten Endspiel gegen den TC Sandanger.

Wie bei der Jugend, so auch bei den Damen: Einmal mehr kommt es zwischen den Hallenserinnen und dem BTC zu einem Zweikampf um die Tennis-Landesmeisterschaft. Dabei haben sich die Biederitzerinnen für den Fall des Titelgewinns klar positioniert. "In die Ostliga wollen wir nicht aufsteigen. Dafür reicht die Qualität der Mannschaft nicht aus", erklärte Katrin Holz. Die Aufstiegsspiele zur Ostliga wird daher, unabhängig vom Ergebnis des letzten Spiels, der TC Sandanger bestreiten.

Gegen die Stendalerinnen war die Entscheidung bereits nach den Einzeln gefallen. Ohne Satzverlust gewannen Heike Hesse, Amy Bethge, Katalin Schulze, Katrin Holz, Charlott Brennecke und Amina Kuc ihre Matches. Die frischgebackene Landesmeisterin Amina wurde nach ihrer Armverletzung in den Doppeln geschont und durch Anke Bethge ersetzt. Am klaren 8:1-Erfolg änderte das aber nichts.

Die Herren 60 holten in der Landesoberliga ein wichtiges 3:3 gegen Titelfavorit TC Schkopau. Hansi Krebs sorgte im Spitzeneinzel für eine dicke Überraschung, als er Gerd Spanier mit 6:4, 5:7, 7:5 besiegte. Da auch Johann Lottmann punktete und ein Doppel an den BTC ging, war die Überraschung perfekt. In der Tabelle ist am letzten Spieltag Hochspannung angesagt, da noch vier Mannschaften Landesmeister werden können. Sollte der BTC sein Heimspiel gegen den Zeitzer TC gewinnen und sich Schkopau und Schönebeck unentschieden trennen, würden die Biederitzer noch vom vierten auf den ersten Platz vorrücken.