Burg (rga/bjr) l Die Aufregung war vor den Turnieren im Zweifelderball und Ball über die Schnur bei den diesjährigen Kreis-Kinder- und Jugendspielen förmlich an den Gesichtern der Dritt- und Viertklässler abzulesen. Schließlich ging es um Medaillen sowie Siegertitel des Jerichower Landes. Entsprechend spannend verliefen die Spiele in der Sporthalle Burg-Süd, denn bei annähernd gleichem Niveau der Teams gab es sehr knappe Ergebnisse.

Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden. Knapp 40 Grundschüler vertraten mit ihren Lehrerinnen Frau Schild und Frau Bente dabei die Pestalozzischule Burg. Zahlreiche Zuschauer verfolgten die Wettkämpfe und sorgten für lautstarke Unterstützung beim Kampf um die Punkte. Nach der Eröffnung durch den Kreisvorsitzenden Volleyball, Karl Yorck von Diemar, übernahm die U 13-Mannschaft des Burger VC 99 das Wettkampfgericht. Sportassistentin Sophia Gädke war Hauptschiedsrichterin beim Wettbewerb Zweifelderball und leitete die Spiele souverän. Die Durchführung der Ball-über-die-Schnur-Wettkämpfe lag in den Händen von Simon Gädke.

Überhaupt verliefen alle Begegnungen sehr fair. Schiedsrichterentscheidungen wurden auch in kritischen Situationen ohne große Diskussionen akzeptiert. Bei der Siegerehrung gab es für alle platzierten Mannschaften reichlich Beifall. Grundschüler und Gäste hatten echten Sportsgeist bewiesen, so dass der Sporttag für alle zu einem schönen Erlebnis wurde. Am meisten gefreut haben sich die drei erstplatzierten Mannschaften über die Medaillen des Kreissportbundes Jerichower Land, die bei der Siegerehrung vom Kreis-Vorsitzenden Volleyball überreicht wurden. Von Diemar dankte allen jungen Sportlern für ihren tollen Einsatz sowie den Nachwuchsvolleyballern des BVC 99 für eine rundum gelungene Veranstaltung.