Burg l Die C-Jugendmannschaft des Burger BC hat sich in ihrer ersten Verbandsligaspielzeit in der höchsten Spielklasse des Landes etablieren können. Mit dem erreichten sechsten Rang hatte vorher niemand gerechnet.

"Die ersten Spiele waren natürlich schwierig. In den ersten beiden Spielen haben wir xx Tore bekommen", erinnerte sich Eckhard Grundmann an den Beginn der Spielzeit, "aber dann haben wir uns gefangen." Das vor der Saison aus der Landesliga aufgestiegene Team musste sich nich nur am Anfang an die schnellere Spielweise gewöhnen, sondern auch an das Großfeld und neue taktische Vorgaben. So war die Abwehrformation mit einer Viererkette für einige aus der D-Jugend aufgerückte Jugendliche eine neue Herausforderung. Doch auch das Trainergespann Heiko Kammer/Grundmann musste anfangs noch Lehrgeld zaheln: "Auch wir als Trainer brauchten eine Weile, bis wir die beste Aufstellung und die richtige Position für jeden Spieler gefunden hatten." Auch an die neuen körperlichen Herausforderungen mussten sich die jungen Spieler erst noch gewöhnen. "Ich weiß auch nicht wieso, aber bei Burg spielen nie die kräftigsten Kinder. Wir müssen immer über unsere spielerischen Fähigkeiten um den Sieg kämpfen. Das bedarf aber natürlich einer gewissen Eingespieltheit", so Grundmann.

Doch mit zunehmender Dauer stimmten die Pass- und Laufwege. Den holprigen Saisonbeginn ließen die Ihlestädter aber spätestens mit dem Rückrundenauftakt endgültig hinter sich. Mit sieben Siegen, einem Unentschieden und 22 Punkten aus der zweiten Halbserie war der BBC die viertbeste Mannschaft der Rückrunde. "Die Mannschaft hat sich wirklich gefunden", freute sich der Burger Trainer. Dass die Mannschaft frühzeitig nichts mehr mit dem Abstieg zu tun hatte, gab natürlich zusätzlichen Aufwind.

Neben dem gewonnen Hallenkreismeistertitel und dem Pokalgewinn nahm das Burger Team auch an einem Futsalturnier und der Landeshallenmeisterschaft teil. Der Ligahöhepunkt war aber sicherlich der Sieg über C-Jugendmannschaft des 1. FC Magdeburg am vorletzten Spieltag der Verbandsligasaison. Hatte es im Hinspiel noch eine 1:5-Niederlage gegeben, feierte der BBC im Rückspiel einen 2:1-Heimsieg.

In der nächsten Saison heißt es wieder, die Hälfte der Mannschaft zu ersetzen und die Nulinge in das bestehende Team zu integrieren. "Dort ist die Vorbereitung enorm wichtig, damit die Jugendlichen zu einer Mannschaft zusammenwachsen können. Deshalb wird es einen gemeinsamen Grillabend und vermutlich eine Nacht in der Turnhalle geben", so der BBC-Coach. "Doch auch die Eltern sind wichtig. Verbandsliga spielt man nicht nebenher. Das muss sowohl den Eltern als auch den Spielern klar sein. Gerade in diesem Alter müssen alle an einem Strang ziehen und vielleicht müssen die Erwachsenen ihre Kinder auch an ihre gewissen Verpflichtungen im Team erinnern", führte Grundmann weiter aus.

Die Arbeit der letzten vier Jahre im Jugendbereich wird auch zukünftig kontinuierlich fortgeführt. "Der Nachwuchs ist zu einem Kernbereich geworden, wozu auch der DFB-Stützpunkt in Burg beiträgt. Es ist schön zu sehen, dass unsere Arbeit so erfolgreich verläuft", freute sich Grundmann. Am Burger BC wird es in den nächsten Jahren also nur schwer ein Vorbeikommen auf dem Weg zum Titel geben.