Neu-Landesligist SV Union Heyrothsberge trifft in der ersten Runde des Sachsen-Anhalt-Pokals auf den zukünftigen Ligakonkurrenten des SV Stahl Thale. Den Aufsteiger erwarten allerdings nicht nur mit dem Gegner ein paar Fragezeichen.

Thale/Heyrothsberge l Nach der doch eher kurzen Vorbereitung wartet nun mit dem Landesligisten der erste Gradmesser der Saison auf die Elf von Trainer Torsten Völckel. Das erste Auswärtsspiel führt die Aufstiegsmannschaft in das gut 80 Kilometer entfernte Thale im Harz. Die Gegner heißen nun anders als noch in der zurückliegenden Landesklasse-Saison, was aber nicht unbedingt schlecht ist, wie der Union-Trainer meint: "Es ist spannend, auch mal wieder gegen andere Gegner zu spielen." Dennoch gibt Völckel auch zu, "dass wir Thale nicht kennen."

Das dürfte auf Gegenseitigkeit beruhen und auch nicht nur den Heyrothsbergern so gehen. Denn der SV Stahl hat zwar bereits ein Jahr Landesliga-Erfahrung, spielte in der vergangenen Saison jedoch in der Südstaffel. Insofern dürfte nicht nur Torsten Völckel noch Fragezeichen beim Gegner sehen, sondern auch seine Kollegen aus der Liga. Doch auch sein Gegenüber am Sonnabend, Ingo Vandreike, dürfte ebenso auf den Neuling gespannt sein.

Die Marschroute sieht also aufgrund der vielen unbekannten Variablen wie folgt aus: "Wir müssen hinten sicher stehen und uns dann schnellstmöglich auf die Spielweise unseres Gegners einstellen." Was für ein Spiel der Union-Trainer zu sehen bekommt, weiß er also selbst noch nicht. Mit der bisherigen Vorbereitung ist er jedenfalls zufrieden, auch wenn sie recht kurz war. Vorteil für den SV Union wird auf jedenfall die Eingespieltheit der Mannschaft sein. Schließlich gab es nur drei Neuzugänge zu integrieren und die haben laut Aussagen des Trainers, "nicht lange gebraucht, um sich in die Mannschaft zu fügen."

Die Vorfreude ist in Heyrothsberge auf jeden Fall gegeben. "Jeder Spieler freut sich. Aber es bleibt abzuwarten, ob diese Freude nicht eventuell gleich getrübt wird", warnt Trainer Völckel vor zu großer Euphorie. Die Fragezeichen sind wohl noch größer als die Freude darüber, dass die Sommerpause vorbei ist und der Ball wieder rollt. Aber so eine Mischung aus Vorfreude und Spannung kann ja auch beflügeln.

Nach dem ersten Pokalspiel geht es dann am nächsten Wochenende im Heimspiel gegen den Schönebecker SV, bevor die Union-Elf zum Punktspiel wieder nach Thale reist, dann wohl mit weniger Fragezeichen.

Es fehlen: Stefan Groth, Tom Raue (beide Urlaub), Christian Krümling (verletzt), Andre Seipold (Einsatz steht noch nicht fest); SR: Steffen Reise (Sangerhausen), Christopher Große, Oliver Neubert