Biederitz l Noch fünf Wochen sind es bis zum Beginn der neuen Verbandsligasaison. Die Handballer des SV Eiche 05 Biederitz haben am Montag ihre Vorbereitung darauf begonnen.

"Das mag für den ein oder anderen Beobachter knapp erscheinen, aber die Erfahrung hat gezeigt, dass fünf, sechs Wochen genügen. Schließlich gehen die meisten Jungs auch ein-, zweimal die Woche joggen oder ins Fitness-Studio", erklärte SVE-Trainer Uwe Werkmeister. Allerdings müssen die Biederitzer als einziger "JL"-Verein in der ersten Runde des HVSA-Pokals antreten. Diese beginnt bekanntermaßen eine Woche vor dem Ligastart. "Dieses Spiel zähle ich noch zur Vorbereitung, auch wenn wir natürlich eine Runde weiterkommen möchten."

Nach dem Aufstieg von Eintracht Gommern und dem Rückzug von Wacker Westeregeln zählt Eiche nun als Vorjahresdritter zu den Favoriten im Kampf um den Spitzenplatz. Davon will Werkmeister aber nichts wissen: "Es gibt keine Zielvorgabe. Natürlich ist es unrealistisch zu sagen, wir freuen uns über einen fünften Platz, aber wir machen einen Schritt nach dem anderen. Wer am Ende die wenigsten Fehler macht und vom Verletzungspech verschont bleibt, wird am Ende oben stehen. Bis dahin ist es aber ein weiter Weg." Dabei bestach seine Sieben besonders in der Rückrunde und erkämpfte sich so vor dem Güsener HC den Bronzerang. "Es hätte auch besser sein können, hätten wir nicht in manchen spielentscheidenden Krisensituationen die Ruhe und Ordnung verloren", erinnerte der SVE-Coach.

Mit seinem jetzigen Kader ist er aber zufrieden: "Augenscheinlich sind wir mit 18 Mann in der Breite gut aufgestellt." Die Vorbereitung ist bereits mit reichlich Terminen bestückt, sodass die Eiche-Sieben zum Pokalspiel gegen den Glinder HV beziehungsweise eine Woche danach zum Auftakt gegen Lok Schönebeck in guter Form sein sollte.