Handball l Magdeburg/Biederitz (bjr) Verbandsligist SV Eiche 05 Biederitz hat am Donnerstagabend das Test-Rückspiel beim Sachsen-Anhalt-Ligisten HSV Magdeburg mit 26:29 verloren. Weitaus mehr als das Ergebnis zählte für Eiche-Trainer Uwe Werkmeister jedoch der über weite Strecken couragierte Auftritt seiner Sieben: "Es war noch einmal eine Steigerung im Vergleich zum Hinspiel und natürlich auch zur Turnierleistung am vergangenen Wochenende zu sehen."

Seine Mannschaft begann gegen die selbsternannte Nummer zwei der Landeshauptstadt hinter dem SCM mutig, legte zur großen Überraschung eine 4:0-Führung in den Anfangsminuten vor. Über weite Strecken der 3x20 Minuten lagen die Gäste zwischen drei und vier Toren vorn. Im Vergleich zu den bisherigen Auftritten fiel auf, dass Laufwege sowie Automatismen gefestigter erschienen und sich das Team seine Chancen gut herausspielte. Einziger Kritikpunkt war, dass die Mannschaft etliche Möglichkeiten ungenutzt ließ. So fing der ligahöhere HSV die Biederitzer, bei denen Werkmeister auch einiges an der Aufstellung probierte, im Schlussspurt noch ab.

Unter dem Strich blieb die Tatsache, dass der SV Eiche bei seiner Saisonvorbereitung einen weiteren Schritt nach vorn getan hat: "Vor allem gegen den wurfgewaltigen Magdeburger Rückraum haben wir das recht eindrucksvoll gelöst - nicht nur passiv gestanden, sondern auch gut gegen den Ball gearbeitet", befand Werkmeister, der heute mit recht überschaubarem Kader beim Westhavelland- Turnier in Premnitz antritt.