Gommern (jha/ahf) l Nicht nur die Erwachsenen feierten am zurückliegenden Sonnabend 45 Jahre Handball in Gommern, auch der Nachwuchs des SV Eintracht durfte unter der neugegründeten Jugend-Spielgemeinschaft Gommern/Möckeraner TV am Vormittag zeigen, worauf sich die Fans in der Ehlestadt auch in den kommenden Jahren noch freuen dürfen.

So begann die E-Jugend der Eintracht das Auftaktprogramm um 9.30 Uhr. Das jüngste Vereinsteam traf auf den HSV Magdeburg. Nach Ablauf der Spielzeit musste sich die Gommeraner Sieben allerdings mit 10:25 geschlagen geben.

Im nächsten Spiel trafen die D-Junioren auf den TuS Magdeburg. Mit mit 23:18 ging der Sieg an die Hausherren. Die C-Jugend, die in der kommenden Saison in der Sachsen-Anhalt-Liga und damit der höchsten Spielklasse des Bundeslandes auf Punktejagd gehen wird, gewann ihre Partie gegen den Kreisnachbarn vom Güsener HC sehr deutlich mit 32:12.

Eine Begegnung der etwas ungewöhnlichen Art wartete auf die B-Junioren, die es mit der Freizeit-Frauenmannschaft des SVE zu tun bekam. Um es den "jungen Wilden" noch etwas schwerer zu machen, hütete Philipp Eckhardt das Gehäuse der erfahreneren Damen. Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten zwischen Torhüter und Abwehr zeigte der Spieler der ersten Mannschaft aber einige sehenswerte Paraden und trieb den Nachwuchs damit ein wenig in die Verzweiflung. Für das Frauenteam reichte es am Ende allerdings dennoch nicht zum Sieg. Das Ergebnis war bei diesem Vergleich wohl aber eher zweitrangig. Die Zuschauer hatten jedenfalls ihren Spaß. Auch die Damen spielten im Anschluss noch einmal gegeneinander.