Biederitz l (ihe) Die Verbandsligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz gastieren am heutigen Sonnabend um 17 Uhr in der ersten Runde des HVSA- Pokals beim Ligarivalen des Glinder HV Eintracht. Nach durchwachsener Vorbereitung sehen sich die Gäste beim stark verjüngten GHV nicht unbedingt als Favorit.

Die inzwischen knapp achtwöchige Vorbereitungszeit hätte aus Sicht der Biederitzer mit Sicherheit besser verlaufen können. "Es ist natürlich weniger schön, wenn oftmals nur gut die Hälfte des allerdings sehr großen Kaders zur Verfügung steht. Spielformen und Deckungsvarianten sind so nur schwer zu testen", so der Biederitzer Trainer Uwe Werkmeister kritisch. Dass der ihm zur Verfügung stehende Kader eine gute bis sehr gute Qualität mitbringt, ist hingegen unbestritten.

Gerade die Turnierauftritte in Biederitz beziehungsweise Premnitz zeigten jedoch, wie beschränkt die Testmöglichkeiten sind, wenn ein Großteil der Truppe fehlt. Was durchaus im Kader stecken kann, bewiesen die Tests gegen den ligahöheren HSV aus Magdeburg trotz zweier Niederlagen (31:35 und 26:29).

So geht es heute in der ersten Runde des HVSA-Pokals gegen den runderneuerten Glinder HV Eintracht, auf den der SVE auch in der Verbandsliga noch treffen wird. Neben dem Abgang vieler Leistungsträger musste auch der Verlust von Coach Tristan Staat kompensiert werden. Fortan agieren Michael Kreyenberg und Julian Bauer als Spielertrainer.

In Glinde, wo einzig und allein der Klassenerhalt ab kommender Woche das primäre Ziel ist, scheint der SV Eiche sowohl heute als auch in der Liga Favorit zu sein. Aber das dürfte im Pokal mit den berühmten eigenen Gesetzen erst einmal überhaupt keine Rolle spielen.