Gommern (vwo/ahf) l Die Landesklasse-Fußballer des SV Eintracht Gommern feierten am Sonnabend nach ihrer bis dato besten Saisonleistung einen 4:0 (2:0)-Heimsieg über Fortuna Magdeburg II. Christian Steinke traf allein dreimal.

Das Trainergespann Mario Storm und Rene Freitag verpasste die Galavorstellung ihres Teams urlaubsbedingt. Die beiden wurden von Altherren-Trainer Mathias Herms an der Seitenlinie vertreten. Was auch immer der Interimscoach vor der Partie in der Kabine zu sagen hatte, er schien den richtigen Ton getroffen zu haben. Die Gastgeber setzten Fortuna II von Beginn an unter Druck und überzeugten besonders im Zweikampfverhalten. Doch auch die Gäste versteckten sich nicht, sodass die Zuschauer eine tolle erste Halbzeit mit vielen Strafraumszenen sahen. Steinke erkämpfte sich in der 34. Minute vor dem gegnerischen 16er den Ball und schob überlegt zur 1:0-Führung für die Eintracht ein. Zwei Minuten später setzte sich Tom Sindermann auf der linken Seite durch und dessen Flanke verwandelte erneut Steinke zum 2:0. Doch auch Andreas Hoffmann auf Gommeraner Seite und sein Gegenüber Steven Raschke bekamen reichlich Gelegenheiten um sich auszuzeichnen. So hielten beide Torhüter ihre Teams mit Paraden im Spiel.

Nach der Pause liefen die Gäste Sturm. Die SVE-Defensive stand unter Dauerbeschuss. Doch die Gastgeber überstanden die viertelstündige Drangphase der Landeshauptstädter unbeschadet. In der Folge wurde die Partie seitens der Gäste unfair. So verließ Andreas Städtke in der 68. Minute wegen wiederholtem Foulspiels mit Gelb-Rot den Platz. Zwei Zeigerumdrehungen später folgte ihm Kapitän Denis Einicke. Doppeltorschütze Steinke nutzte den sich ihm nun bietenden Platz auf dem Feld und machte den Hattrick perfekt (75.). Kurze Ziet später jubelte der SVE erneut. Sebastian Simon erzielte sein erstes Saisontor und den 4:0-Endstand (78.).

SV Eintracht Gommern: Hoffmann - Weber, Hildebrand, Gropius, Namshaa, Christel (Balogh), Wittpahl, Sindermann (81. Herzog), Schaffrath, Steinke (77. Jieanu), Simon

Fortuna Magdeburg II: Raschke - Strietz, Lindner (55. Temp), Röder (62. Wagener), Städtke, Niewand, Einecke, Huth, Schmidt (46. Rupprecht), Fleischmann, Karg

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Christian Steinke (34., 36., 75.), 4:0 Sebastian Simon (78.); SR: Benedict Ohrdorf (Haldensleben), Leon Kocherscheid, Alexander Kocherscheid; ZS: 30