Gerwisch (hal/ahf) l Kürzlich fand in Gardelegen die Bezirks-Einzelmeisterschaft der Altersklasse U 11 im Judo statt. Mit über 60 gemeldeten Startern aus dem Regierungsbezirk Magdeburg war das Turnier sehr gut besucht und hochgradig besetzt. Doch der Veranstalter hatte alles sehr gut organisiert, sodass alles reibungslos verlief und sich die Athleten auf den Wettbewerb konzentrieren konnten. Aus Gerwisch reisten Lotte und Luise Averkorn nach Gardelegen, um die SG Blau-Weiß zu vertreten.

Luise startete in der Gewichtsklasse bis 26,1 Kilogramm. In dieser bekam sie es mit starken Gegnern zu tun. Doch wieder einmal zeigte die junge Gerwischerin, dass sie reichlich Kampferfahrung besitzt und die trainierten Techniken auch im Wettbewwerb einzusetzen vermag. So bestimmte Luise das Kampfgeschehen gegen ihre erste Kontrahentin und zeigte sehr gute Aktionen, die ihr einen Waza-ari (halber Punkt) und somit die Führung im Kampf einbrachten. Doch die SG-Judoka war nicht zu bremsen und beendete den Kampf noch vor Ablauf der Zeit mit einer Haltetechnik am Boden. Ebenfalls bis 26,1 Kilogramm ging Lotte Averkorn auf die Matte. Auch sie bestimmte sofort das Kampfgeschehen und rief ihr Potenzial von der ersten Sekunde an ab. Sie ging ebenfalls mit Waza-ari in Führung und wiederholte gleich anschließend diese Technik noch einmal, um schließlich den Kampf zu gewinnen.

So trafen die Zwillingsschwestern im Finale aufeinander. Beide hatten alle Hände voll zu tun, um in diesem turbulenten Kampf alle Angriffe der jeweils anderen abzuwehren. Aber durch einen Konter (Gegenwurf) von Luise im entscheidenden Moment - ihre Schwester wollte gerade zum Wurf ansetzen - ging sie in Führung, die ihr dann letztendlich den Sieg in dieser Auseinandersetzung einbrachte.

An diesem Tag machte eine Kleinigkeit den unterschied aus. Lotte war doch noch etwas aufgeregt, da sie zuvor krankheitsbedingt eine längere Wettkampfpause einlegen musste und Luise ihre Chance eiskalt ausnutzte. Somit standen aber am Ende beide strahlend auf dem Siegerpodest, Luise als würdige Bezirksmeisterin und Lotte als zweite und somit Vize-Bezirksmeisterin.