Am 5. Spieltag empfangen die Verbandsliga-Handballer des SV Eiche 05 Biederitz (10.) den HV Ilsenburg (12.). Bei den Gastgebern hofft man heute ab 17 Uhr auf den ersten Saisonsieg in der heimischen Ehlehalle.

Biederitz (ihe) l Ohne Frage: Eine Tabelle hat nach vier gespielten Begegnungen nur bedingt Aussagekraft, doch darf man getrost davon ausgehen, dass an der Ehle der aktuelle Platz zehn den sicherlich recht hohen und auch berechtigten Erwartungen nicht standhält. "Natürlich haben wir uns die Ausbeute ergiebiger vorgestellt", bekennt auch Eiche-Trainer Uwe Werkmeister, gibt aber zu bedenken: "Es waren immer wieder verschiedene, nur bedingt beeinflussbare Faktoren, die uns den durchaus möglichen Sieg gekostet haben".

Im anstehenden Heimspiel gegen die noch sieglosen Gäste aus dem Harz soll nun aber unter allen Umständen der erste Doppelpunktgewinn im eigenen Wohnzimmer eingefahren werden. Den bisher einzigen Zähler holten die Mannen um Trainer Martin Kays zum Auftakt in Glinde. Am vergangenen Wochenende glitt den Harzern nach einer deutlichen 20:14-Führung der erste Saisonsieg regelrecht aus den Fingern, brach doch die knapp 20-minütige sehr offensive Deckung der Neustädter aus Magdeburg dem HVI förmlich das Genick. Nachdenklich stimmte Kays nach der 28:30-Niederlage gegen den Liganeuling aber auch die Schiedsrichteransetzung, wurde doch den Harzern vom Magdeburger (!) Schiedsrichtergespann lediglich ein Strafwurf zugesprochen. Die Gäste indes bekamen deren acht.

All das dürfte für die Biederitzer, die auf den gesperrten Spielmacher Eric Peters verzichten müssen, nur eine kleine Randnotiz sein. "Wir müssen unsere eigenen Stärken auf die Platte bringen und das mit der nötigen Konstanz, Konzentration und Präzision unterfüttern", appelliert Werkmeister an seine Schützlinge, denen er rückblickend trotz der aktuell mageren Ausbeute im kämpferischen Bereich überhaupt keine Vorwürfe machen kann. Die Belohnung in Form von zwei Zählern müssen die Biederitzer aber heute selbst einfahren.