Biederitz (ihe/ahf) l Die Verbandsligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz haben im Heimspiel gegen den HV Ilsenburg einen schwer erkämpften 27:24 (12:11)-Sieg eingefahren. Steffen Bretschneider war mit acht Toren bester Schütze beim dennoch verdienten Sieger.

Dass es an diesem Tag nichts für Handballfeinschmecker zu sehen geben würde, war bereits nach wenigen Minuten erkennbar. Die Biederitzer, die trotz einiger Ausfälle die deutlich bessere, weil größere Bank besaßen, lagen anfangs mit 1:3 und 2:4 im Hintertreffen. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt sah sich der SVE-Trainer Uwe Werkmeister gezwungen, selbst auf dem Parkett aktiv zu werden. Seine Einwechslung ließ das Tempo im Biederitzer Angriff deutlich nach oben gehen, was sich sofort im Resultat wiederspiegelte. Der SVE glich zum 4:4 aus und übernahm beim 6:5 erstmals die Führung. Auch in den nächsten Minuten wusste der Gastgeber zu überzeugen, erhöhte den Vorsprung sogar auf 9:5. Doch in der Folgezeit waren es wiederholt Unkonzentriertheiten, die die Gäste zu Torerfolgen einluden. So egalisierten die Ilsenburger stets die Biederitzer Führung, ehe Sören Große den 12:11-Halbzeitstand markiete.

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte gingen klar an die Gäste, die später aufgrund einer Verletzung überhaupt keine Wechselmöglichkeit mehr besaßen. Bei den Hausherren blieb gerade im Angriff vieles nur Stückwerk. In zahlreichen Aktionen fehlte der letzte Biss beziehungsweise die spielerische Leichtigkeit. So führte der HVI nach 40 Minuten mit 17:14, ehe Steffen Bretschneider und der beherzt sowie unbekümmert aufspielende 18-jährige Max Wiedon zum 16:17-Anschluss trafen. Trotzdem hatte der Gast auch nach 45 Minuten noch eine Dre-Tore-Führung (20:17) inne, ehe die Heim-Sieben endlich den Schalter umlegte. Drei Treffer von Rene Schnetter brachten den 20:21-Anschluss, ehe erneut Bretschneider sowie Wiedon zum 22:22 (52.) egalisierten. Drei weitere Treffer in Folge zum 25:22 bedeuteten schließlich die Vorentscheidung.

"Der Wille war im Großen und Ganzen sicherlich erkennbar, aber ich fordere das von jedem einzelnen meiner Spieler", so Werkmeister nach dem Schlusspfiff.

Eiche Biederitz: Wichmann, Wetzel - Hebestreit (2/2), Wolff, Schnetter (6/2), Große (5), Bretschneider (8), Freistedt, Steinweg (2), Schrader (1), Wiedon (2), Wilken, Werkmeister (1)