Biederitz (ihe) l Am 6. Spieltag der Handball-Verbandsliga muss der Rangachte SV Eiche 05 Biederitz (4:6 Punkte) zum Glinder HV Eintracht (10., 3:5) reisen. Die Partie wird heute um 17 Uhr in der Elbe-Sporthalle angepfiffen.

Gerade einmal sechs Wochen ist es her, dass sich beide Vertretungen an gleicher Stelle in der ersten Runde des HVSA-Pokals gegenüberstanden. "Da noch irgendwelche Rückschlüsse herauszuziehen, verbietet sich selbstverständlich", weiß auch der Biederitzer Trainer Uwe Werkmeister um die Wertigkeit des glanzlosen 25:22-Erfolges und dem verbundenen Einzug in die nächste Runde .

Damals waren beide Auswechselbänke nur sehr spärlich besetzt, was sicherlich auch an diesem Wochenende zumindest auf Biederitzer Seite erneut der Fall sein wird. Der SVE wurde zuletzt durch diverse Umstände wie Verletzungen (Robert Gottschalk) oder Sperren (Eric Peters) dezimiert, sodass am letzten Wochenende sogar Trainer Werkmeister wieder auf dem Spielfeld anzutreffen war.

Die Glinder sind aktuell mit 3:5 Zählern Rangzehnter und zumindest vor eigener Kulisse im Soll. Während auswärts in den zwei Begegnungen noch nichts Zählbares verbucht werden konnte, gelangen durchweg vor heimischem Publikum die Punktgewinne gegen den HV Ilsenburg (27:27) und gegen den LSV 90 Klein Oschersleben (28:26). Auch die Biederitzer Ausbeute in fremden Gefilden ist recht überschaubar, wartet man doch weiterhin nach zwei Niederlagen auf den ersten Punktgewinn in der Ferne.

Einen echten Favoriten für das anstehende Aufeinandertreffen kann man nicht wirklich ausmachen, denn zuletzt präsentierten sich beide Teams auf Sparflamme. Während die Biederitzer nach viel Kampf immerhin den HV Ilsenburg mit 27:24 niederrangen, mussten sich die Eintrachthandballer dem starken Aufsteiger TuS Magdeburg mit 24:31 geschlagen geben. Fest dürfte dagegen stehen, dass es für beide Teams am Sonnabend ein richtungsweisendes Spiel ist, wobei die Erwartungshaltung an der Ehle weitaus höher sein dürfte, als beim Gastgeber.