Nach der nicht ganz unerwarteten Niederlage gegen den MTV Wittenberg in der Vorwoche, wollen die Landesoberliga-Volleyballer des Burger VC 99 gegen den SV Motor Zeitz morgen um 15 Uhr wieder im Heimspiel punkten.

Burg (rgä/ahf) l Obwohl die Zeitzer Volleyballer in der Tabelle auf dem neunten Platz hinter den Ihlestädtern rangieren, erwartet der Tabellendritte dennoch einen starken Gegner. Aber nach der 0:3-Pleite im Auswärtsspiel gegen den Regionalligaabsteiger MTV Wittenberg vor einer Woche wollen die BVC-Spieler in eigener Halle doch einiges gutmachen.

Heiße Duelle in der Vergangenheit

In der Spielzeit 2012/13 lieferten sich beide Teams im Hin-und Rückspiel heiß umkämpfte Partien. Damals entschieden die Ihlestädter beide Begegnungen für sich. Während sich die Burger allerdings auswärts nur knapp mit 3:2 durchsetzten, ging die Partie in Burg-Süd klar an den BVC. Am Ende stieg der SV Motor ab. All das ist allerdings zwei Jahre her. Dennoch wollen die 99er morgen von der ersten Minute an keinen Zweifel aufkommen lassen, dass die Punkte in der Stadt der Türme bleiben.

Bei den bisherigen Heimauftritten setzte der BVC durchaus spielerische Akzente und überzeugte besonders stark durch seine kämpferische Leistung. Will der Tabellendritte auch im dritten Heimspiel einen Sieg feiern, muss es den Zuspielern noch besser gelingen, den starken Mittelangriff öfters in Szene zu setzen und den Außenspielern den Druck zu nehmen. Gerade auch die Unkonzentriertheit bei einfachen Abwehrbällen hat in Wittenberg eine bessere Vorstellung gekostet.

Das Zeitzer Team ist mit vier Niederlagen in Folge nach dem Wiederaufstieg in die Landesoberliga nicht gerade erfolgreich in die Saison gestartet. Deshalb werden die Gäste sicherlich motiviert sein, den Bock in der Ihlestadt endlich umzustoßen. Somit erwartet das Burger Team um Mannschaftskapitän Hendrik Kliefoth sicher keine leichte Aufgabe.

BVC 99 will Heimserie weiter ausbauen

Der BVC 99 hingegen möchte an den positiven Trend der letzten Heimspiele anknüpfen. "Wir freuen uns auf das Spiel und hoffen zu Hause weiter ungeschlagen zu bleiben. Gegen den Tabellenneunten aus Zeitz sollen weitere drei Zähler auf unser Konto wandern", äußerte sich Sebastian Behr vor dem Spiel. Das Team will den kleinen Negativtrend der vergangenen zwei Auswärtsspiele und den nicht ganz so souveränen Vorstellungen nun hinter sich lassen und in eigener Halle wieder Kraft tanken.

Die Voraussetzungen für einen spannenden Sonntagnachmittag in Burg-Süd sind also erfüllt und die Atmosphäre stimmt bei Heimspielen des BVC 99 dank der treuen Anhänger, die die Halle in einen Hexenkessel verwandeln, ja ohnehin.