Zerbst/Güsen (ahf) l Die Fußballer des SV Germania Güsen zeigten einmal mehr ihre Qualitäten, wenn es gegen ein Team aus der oberen Landesklasse-Tabellenhälfte geht. Beim TSV Rot-Weiß Zerbst holte die Elf von Hartmut Kober ein 1:1 (0:0)-Unentschieden.

"Das Remis ist gerecht. Beide Seiten hatten die Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden", so das Fazit des Güsener Trainers. Dabei erwischte der Gastgeber den besseren Start. Christopher Sens setzte erst einen Heber über das Tor (6.) und scheiterte wenig später an SVG-Keeper Andre Meier (9.). Bis zur ersten Möglichkeit der Gäste vergingen fast 20 Minuten. Ricardo Werner im Kasten des TSV vereitelte die Gelegenheit von Eric Elsner. Der SV Germania wurde zunehmend stärker und hatte durch Tobias Pohl und Josef Bonitz gleich zweimal binnen weniger Sekunden die Möglichkeit zur Führung.

Nach der Pause war es Torben Fischers Flanke, die zwar total verunglückte, dennoch ihren Weg zur 1:0-Führung ins Gehäuse der Güsener fand. Doch kaum war der Torjubel verflogen, glich Germania-Kapitän Robert Schüßler für die Gäste aus (50.). In der 82. Minute tauchte Tobias Pohl völlig frei vor Werner auf, schaffte es aber nicht, den Ball im Netz unterzubringen. Damit blieb es beim 1:1-Unentschieden.

"Zerbst spielt guten Fußball, aber wir konnten mithalten. Wichtig ist, dass wir den elften Tabellenplatz mit dem Punktgewinn halten konnten und nicht weiter nach unten abgerutscht sind", sagte Kober abschließend.

TSV Rot-Weiß Zerbst: Werner - F. Sens, Fischer, Wollgast (46. Kosel), Ch. Sens (46. O. Möbius), Wiegelmann (83. Wachtel), P. Möbius, Gieseler, Syring, Tiede, Böning

SV Germania Güsen: Meier - Henning, Lamprecht, Schüßler, Pohl, Lamprecht (86. Huth), Vormeister, Bonitz, Elsner, Linnecke, Ch. Kopp

Tore: 1:0 Torben Fischer (46.), 1:1 Robert Schüßler (50.); SR: Tobias Janke (Magdeburg), Franz Julius Deelmann, Frank-Detlef Stietzel; ZS: 110