Nachdem der erste Saisonsieg unter Dach und Fach war, hatte man bei den Handballern des Möckeraner TV auf eine Fortsetzung gehofft. Doch im Heimspiel vom Sonnabend gegen den BSV 93 Magdeburg III kehrte wieder Ernüchterung an der Ehle ein - 25:29 (11:12).

Möckern (clü/bjr) l Dabei erwischten die Hausherren einen ordentlichen Start. Nach fünf Minuten leuchtete eine 3:0-Führung auf der Anzeigetafel auf, was vor allem am starken Thomas Zater zwischen den Pfosten lag. Im Angriff lief anschließend jedoch nicht mehr viel zusammen, etliche technische Fehler und vergebene Würfe sorgten dafür, dass die Gäste herankamen und sogar vorbeizogen. Ein Sechs- Tore-Lauf der Landeshauptstädter brachte die Hausherren in die Bredouille. Trainer Denny Tischer bat folgerichtig zur Auszeit, welche auch den erhofften Effekt mit sich brachte - der MTV glich wieder zum 6:6 aus. Bis zur Pause lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch.

In Halbzeit zwei bot sich bis zum 15:15 ein ähnliches Bild wie zum Ende der ersten Hälfte. Allerdings folgte auf Seiten der Möckeraner jene Phase, in der sie das Spiel vollends aus der Hand gaben. Dabei zeigte sich das altbekannte Bild: Eine mangelhafte Chancenverwertung, zu hektisches Spiel, schlechtes Rückzugsverhalten und Stellungsfehler in der Abwehr sorgten dafür, dass sich die Gäste zum 23:17 absetzten.

Doch wieder schaffte es Tischer, seine Mannschaft in der Auszeit zu motivieren und es gelang eine kleine Aufholjagd zum 21:24. Die Gäste ließen sich den Sieg aber nicht nehmen, spielten die Zeit herunter.

Einigkeit herrschte beim Gastgeber am Ende darüber, dass erneut einer Niederlage zu Buche stand, die hätte vermieden werden können. "Die Magdeburger waren keinesfalls besser, sie haben nur ihre Chancen im Angriff genutzt.Unser großes Manko bleibt weiter die Effektivität vor dem Tor. Ein oder zwei `Brecher` in der Abwehr hätten uns am heutigen Tag allerdings auch nicht geschadet", meinte Trainer Tischer etwas gefrustet nach dem Spiel. Ein Lichtblick war - wie auch schon im vorangegangenen Spiel beim Post SV Magdeburg II - Thomas Simon, der langsam wieder zu alter Stärke zurückfindet. Bester Torschütze war Benny Weigel mit neun Toren.

Allerdings galt es auch noch einen weiteren Wermutstropfen zu schlucken: Nico Hennig verabschiedete sich nach dem Spiel bei der Mannschaft. Er wird ab sofort für den SV Eintracht Gommern auf Torejagd gehen. Team und Verein bedankten sich für seine Leistungen in den zurückliegenden Jahren und wünschten ihm viel Erfolg.

Möckeraner TV: Hager, Th. Zater - Specht (2), Rechenberger, Lück, Simon (7/1), Brehmeyer (3), Haufschild (1), Lüdecke (3), M. Zater, Weigel (9)