Biederitz (ihe/bjr) l In der Handball-Verbandsliga empfängt der SV Eiche 05 Biederitz (11., 4:10-Punkte) heute um 17 Uhr den überraschend stark gestarteten Liganeuling TuS Magdeburg (2., 12:2). Platzt ausgerechnet gegen die Neustädter der Knoten bei den zuletzt arg gebeutelten Biederitzern?

Die vergangenen Wochen waren gewiss nicht jene des SV Eiche 05 aus Biederitz. Der vorerst letzte Erfolg (27:24 gegen Ilsenburg) liegt inzwischen über einen Monat zurück und danach setzte es sowohl im Punktspielalltag als auch im Pokal durchweg Niederlagen. "Natürlich haben wir uns das bedeutend anders vorgestellt, keine Frage. Ich bin überzeugt, dass wir uns gerade gegen solch einen Kontrahenten wie TuS aufrichten können", meinte der Biederitzer Trainer Uwe Werkmeister noch vor der Pokalpartie in Güsen.

Im Derby wurde eines der Übel der Biederitzer offensichtlich. Nach den langwierigen Verletzungen der Rückraumspieler Robert Gottschalk und Sven Hebestreit liegt enorm viel Verantwortung auf Neuzugang Steffen Bretschneider, dem die ein oder andere Entlastung seiner Nebenleute gut getan hätte. "Ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass wir im kämpferischen Bereich Woche für Woche an das Limit gehen. Viele kleine Faktoren haben in der Summe oft einen Erfolg verhindert", schätzt Werkmeister die Situation realistisch, aber auch kritisch ein.

Anders sieht es bei den Neustädtern aus, die als Liganeuling sensationell in der neuen Liga angekommen sind. Nach zuletzt drei siegreichen Heimspielen geht es nun wieder in die Fremde, wo Trainer Hannes Krausholz auf einen großen und zugleich ausgeglichenen Kader zurückgreifen kann. Gerade im Pflichtspiel gegen den ehemaligen Sachsen-Anhalt-Ligisten aus Güsen haben die Neustädter beim 33:24 ihre Verbandsliga-Tauglichkeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Genau das wollen sie nun auch beim Prestigeduell in der Biederitzer Ehlehalle mit einem Sieg, was die Eroberung der Tabellenspitze zur Folge hätte. Doch der Gastgeber dürfte einiges dagegen haben.