Möckern (clü/ahf) l Die Nordliga-Handballer des Möckeraner TV sorgten am vergangenen Wochenende für eine faustdicke Überraschung, als sie den Tabellenzweiten, den Barleber HC, in eigener Halle mit 33:25 (14:14) deutlich bezwangen.

Zu Beginn nahm die Partie einen erwarteten Verlauf. Der Gast aus Barleben fand gut ins Spiel und ging mit 2:0 in Führung. Die ersten zehn Minuten verliefen für die Hausherren dagegen etwas holprig, was vor allem an überflüssigen Zeitstrafen lag. Bereits dreimal in den ersten elf Minuten agierten die Gastgeber in Unterzahl. In der Folge entwickelte sich dann eine ausgeglichenere Partie, in der sich keine Mannschaft einen Vorteil erspielte. So ging es mit einem 14:14 in die Kabinen.

Die ersten Minuten im zweiten Durchgang begannen ebenfalls sehr ausgeglichen, jedoch zeichnete sich bereits ein kleiner Vorteil des MTV auf eigenem Parkett ab. Die Möckeraner agierten abgeklärt. Über einen an diesem Tag sehr guten Abwehrverbund um Holm, Lück und Zater schafften es die Hausherren, die in der ersten Hälfte noch offenen Nahtstellen zu schließen. Auch Torhüter Hager steigerte sich im Vergleich zum ersten Hälfte noch einmal und "vernagelte" sein Tor. Fünf von acht Siebenmetern des BHC fanden ihren Weg nicht am MTV-Schlussmann vorbei. Vorn war es der bärenstake Simon, der nicht nur selbst zum Torerfolg kam, sondern auch Kreisläufer Lüdecke und Außenspieler Benny Weigel immer wieder gut in Szene setzte. So schafften es die Möckeraner, sich Tor um Tor ab zusetzten. Zum Schluss leuchtete ein 33:25 auf der Anzeigetafel.

MTV-Trainer Tischer war nach dem Spiel über diesen im Vorfeld nicht zu erwartenden Sieg überglücklich.

Möckeraner TV: Hager - Rechenberger(1), Lück (3), Simon (9/2) Prehm (2), Tischer, Brehmeyer (5), Haufschild (1), Lüdecke (4), Zater (3/1), Weigel (5), Haberland, Holm

Siebenmeter: MTV 4/6 - 3/8 BHC; Zeitstrafen: MTV 10 - 6 BHC