Durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit haben die Frauen des SV Eiche 05 Biederitz nach einem Rückstand zur Pause ein 17:17 (7:11)-Unentschieden bei der Spielgemeinschaft Thale/Westerhausen gerettet und sich in der Handball-Bezirksliga auf Rang drei in der Tabelle vorgeschoben.

Biederitz (ihe/ahf) l Die nur mit einem Wechselspieler angereisten Gäste von der Ehle fanden zu Beginn nur sehr schwer in die Partie und gerieten schnell mit 2:4 und 3:5 ins Hintertreffen. Nach dem 4:5-Anschlusstor luden die Biederitzerinnen die Gastgeber wiederholt mit technischen Fehlern dazu ein, sich wieder etwas Luft zu verschaffen. Die SpG nutzte diese Gastgeschenke, um zum 7:4 davonzuziehen. Vor allem den wurfgewaltigen Rückraum der Gastgeber bekamen die SVE-Damen im ersten Spielabschnitt nur selten in den Griff. So baute Thale/Westerhausen den Vorsprung zum 8:4 beziehungsweise 9:5 aus und nahm diese Vier-Tore-Führung beim Stand von 11:7 mit in die Kabinen.

Auch nach dem Wechsel lagen die Gastgeber zunächst weiterhin mit vier Treffern in Front - 13:9. Die Biederitzerinnen nahmen nun einige interne Umstellungen auf dem Parkett vor, was sich im weiteren Verlauf der Partie sowohl in der Deckung als auch im Angriff positiv auswirkte. Nun waren es schnelle Tore, die der SV Eiche zur Aufholjagd nutzte. Da sich die Abwehr der Ehle-Sieben mittlerweile auf den wurfgewaltigen Rückraum der Spg eingestellt hatte, fehlten dem Gastgeber die einfachen Torerfolge und dies nutzte der Gast, um in der 49. Minute den 14:14-Ausgleich zu erzielen. Wenig später war es dann Franziska Swoboda vom Kreis, die die erstmalige Führung der SVE-Damen erzielte. Doch die Heim-Sieben drehte den Spieß postwendend um und hatte beim 16:15 und 17:16 erneut die Nase vorn. Liesa Götze traf schließlich eine Minute vor Schluss zum 17:17-Endstand, da die SpG in der verbliebenen Spielzeit nicht über Freiwurfsituationen hinauskam.

"Am Ende hätten wir sogar noch gewinnen können. Nach dem langen Rückstand überwiegt jedoch eher die Freude über den erzielten Punkt", befand die dreifache Torschützin Cindy Heitmann nach dem Schlusspfiff. Damit schob sich der SVE mit nunmehr 7:3-Zählern auf Platz drei und empfängt am kommenden Sonntag, 7. Dezember, um 16 Uhr den Rangfünften Barleber HC in der Gerwischer Sporthalle.

SV Eiche 05 Biederitz: Hesse - Swoboda (3), Schneider (2), Götze (5), Heitmann (3), Lüter (4), Charnowski, Schieke