Leitzkau (khk/ahf) l Im Nachholspiel der Fußball-Kreisliga Süd zwischen dem FC Ostelbien Dornburg und dem Wörmlitzer SV 90, setzte sich der Gastgeber gegen in Unterzahl angetretene Gäste mit 7:0 (2:0) durch.

Den Wörmlitzern standen von Beginn an nur zehn einsetzbare Spieler zur Verfügung, dennoch begannen sie sehr couragiert und erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten, die aber zu leichtfertig vergeben wurden. Die Antwort der Platzherren ließ jedoch nicht lange auf sich warten und in der zwölften Minute markierte Dennis Schulz das 1:0 nachdem der Gästeabwehr die Zuordnung komplett abhanden gekommen war. Kurz darauf bestach der WSV erneut durch desolates Abwehrverhalten, sodass Schulz auf 2:0 für den FC erhöhte (14.). In der 28. Minute war es Gäste-Keeper Frank Wartmann zu verdanken, dass die Gastgeber den Vorsprung nicht noch weiter ausbauten. Mit zwei Paraden rette der WSV-Torhüter in höchster Not. Im Gegenzug zeichnete sich sein Gegenüber im Dornburger Gehäuse nach einem Volleyschuss von Philipp Redmann aus. In dieser Phase entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit Torgelegenheiten auf beiden Seiten. In der 37. Minute bekamen die Hausherren einen umstrittenen Elfmeter zugesprochen, der jedoch durch Wartmann pariert wurde, sodass es nur mit einem 0:2-Rückstand für den WSV in die Pause ging.

Die zweite Halbzeit begann für die Wörmlitzer allerdings ähnlich, wie die erste - mit einem Doppelschlag. Dennis Wesemann traf in der 49. Minute, bevor Schulz keine 60 Sekunden später sein drittes Tor in dieser Begegnung erzielte - 4:0. Die Gäste steckten jedoch zu keiner Zeit auf und versuchten immer wieder mit großem Einsatz eine Resultatsverbesserung zu erzielen. Aber die durchaus vorhandenen Möglichkeiten wurden teilweise schlampig vergeben. Dafür glänzte Wartmann im Wörmlitzer Gehäuse mehrfach und verhinderte so zumindest ein zweistelliges Debakel, hielt in der 83. Minute sogar einen zweiten Elfmeter. In der Schlussviertelstunde ließen die Kräfte des WSV nach und Dornburg stellte durch zwei Treffer von Paul Wesemann (75., 90.) und Dennis Brodmann (87.) das 7:0-Endresultat her.

FC Ostelbien Dornburg: Roggow - Liederitz, P. Wesemann, Schalla, Ohle, Giese, D. Wesemann, Schulz (70. Brodmann), Nilges, Lauer, Rosinsky

Wörmlitzer SV 90: Wartmann - L. Kollek, S. Kollek, Bleis, Jeske, R. Haberland, Rudolph, Redmann, Ohle, M. Haberland, Bösche

Tore: 1:0, 2:0 Dennis Schulz (12., 14.), 3:0 Dennis Wiesmann (49.), 0:4 Dennis Schulz (50.), 0:5 Paul Wesemann (75.), 6:0 Dennis Brodmann (87.), 7:0 Paul Wesemann (90.); SR:Wolfgang Bathe (Parey), Wolfgang Schneider, Lukas Richter; ZS: 40