Am Wochenende fanden in der Biederitzer Ehlehalle die Landesmeisterschaften 2014 im Tischtennis statt. Gegen Nachwuchs-Asse aus ganz Sachsen-Anhalt zogen sich die einheimischen Youngster der Trainingsgruppe DJK Biederitz/TSG Möser achtbar aus der Affäre.

Biederitz (jer/bjr) l Nicht nur aus sportlicher, sondern auch aus logistischer Sicht waren die Titelkämpfe eine echte Herausforderung für die gastgebenden Biederitzer. Dank des Einsatzes zahlreicher Helfer konnte das Marathon-Turnier, das an zwei Tagen und zehn Tischen ausgetragen wurde, dennoch reibungslos über die Bühne gebracht werden. Den Startschuss gaben am Sonnabend die Jugend und die U 13-Schüler, ehe am Sonntag die U 15-Schüler und die Kleinsten, die U-11 Schüler, an die Tische traten.

Verletzungspech bremst Titelkandidaten aus

Bei der Jugend wurde ein Dreikampf um die Krone zwischen Klaidas Baranauskas (DJK Biederitz) sowie Ole Herbst (Eintracht Diesdorf) und Alexander Pazdyka (Eintracht Quedlinburg) vermutet. Ole hatte jedoch einen rabenschwarzen Tag erwischt und musste bereits im Viertelfinale gegen Nico Sauer (TTC Gröningen) die Segel streichen. Klaidas präsentierte sich in Top-Form. Allerdings bremste ihn im Halbfinale gegen Philipp Kleißl (MSV Hettstedt) eine Verletzung aus, so dass am Ende der geteilte dritte Platz mit Nico zu Buche stand. Den Titel sicherte sich Alexander souverän gegen den überforderten Philipp.

Bei den Mädchen gelang Leonie Gottschalk von der TSG Grün-Weiß Möser ein starker zweiter Rang hinter der neuen Landesmeisterin Lena Reckziegel (SSV Mansfeld). Bei den B-Schülern konnte der Biederitzer Favorit Darius Heyden krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Sieger wurde der Hallenser Robin Weber vor Friedo Münster (Ottersleben). Die Konkurrenz der B-Schülerinnen dominierte Luisa Reising (Alemania Riestedt) vor Marah Salomo (TuS Bismark). Lokalmatadorin Pia Gottschalk von der Trainingsgruppe Biederitz/Möser sicherte sich einen guten dritten Rang.

Am Sonntag kamen dann die A-Schüler zum Zug. Allen voran die beiden Turnierfavoriten Bennet Pohl (TTC Börde Magdeburg) und Lars Ernst (DJK Biederitz) rechneten sich Chancen auf den Titel aus. Wie erwartet, spielten beide Tischtennis auf herausragendem Niveau und erreichten ohne Niederlage das Finale. Dabei lieferten sich beide ein packendes Duell, in dem Lars am Ende den Kürzeren zog und mit 1:3 unterlag.

Bei den A-Schülerinnen war Leonie Gottschalk wiederum in einer tollen Verfassung, verlor aber ebenso das Finale gegen Luisa Reising (Alemannia Riestedt) und musste sich mit dem zweiten Platz begnügen. Bei den C-Schülern zog der hochfavorisierte Luc Röttig (DJK Biederitz) seine einsamen Kreise und gewann am Ende souverän und ohne Niederlage. Ähnlich dominant agierte die Magdeburgerin Lisa Göbecke bei den C-Schülerinnen, sicherte sich hochverdient Platz eins und damit den Titel.