Güsen (kfr/bjr) l Die C-Jugend des Güsener HC hatte am Wochenende den Barleber HC (6) zu Gast. Die Güsener Nordliga-Handballer (3.) um das Trainergespann Michael Hoffmann/Andreas Fritz waren von Anfang an gewillt, als Sieger die Platte zu verlassen. So stand am Ende ein nie gefährdeter 26:13 (15:5)-Sieg auf der Anzeigetafel.

Obwohl der GHC anfangs schwerfällig in die Partie startete und sich erst mit der offensiven Deckung der Rand-Magdeburger vertraut machen musste, verlief das Spiel anschließend reibungslos. Mit einem Doppelpack von Felix Faber eröffnete der Gastgeber den Torreigen. Lukas Friesecke, am Ende mit sieben Treffern bester Schütze, erhöhte direkt im Anschluss zum 3:0. Felix und Lukas waren es dann auch, die ihre Mitspieler anschließend klug in Szene setzten, so dass sich der GHC bis zur Halbzeitpause mit zehn Toren absetzen konnte.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste, das Resultat im erträglichen Rahmen zu halten, doch Pascal Fritz im Güsener Tor verhinderte mit seinen Paraden dieses Vorhaben. Da der BHC weiterhin versuchte, mit einer offensiven Deckung die Kreise der Güsener einzuengen, boten sich für die Außenspieler wie Weber, Heise und Schönfeld zusätzliche Freiräume, die sie konsequent zum Torwurf nutzten. Paul Hoffmann am Kreis sorgte stets für Unruhe, sodass der Rückraum zu weiteren Toren kam. So fiel das Fazit der Trainer auch positiv aus, obwohl im Spiel ohne Ball noch Reserven vorhanden sind.

Güsener HC: Fritz, Bierman - Friesecke (7), Faber (6), Heise (4), Ladwig, Schulze (1), Hoffmann (2), Schönfeld (4), Weber (2)