Möckern (clü/bjr) l Eigentlich wollten die Nordliga-Handballer des Möckeraner TV am Sonnabend mit einem Heimsieg den Anschluss in der Tabelle wahren. Jedoch blieb das Vorhaben ohne Happy-End, der MTV Weferlingen entführte mit 26:24 (13:10) beide Zähler.

Die Hausherren fanden zunächst gut ins Spiel und legten eine 2:0-Führung vor. Bis zur 20. Minute entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, jedoch auf sehr niedrigem Niveau. Fehlwürfe und technische Fehler prägten das Geschehen.

Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Hausherren verloren immer mehr den Faden. Das Fehlen von Thomas Simon war nicht 100-prozentig zu kompensieren. Bis zur Mitte des zweiten Abschnitts schafften es die Gäste, sich zum 17:22 abzusetzen. Begünstigt durch einige Zeitstrafen auf Seiten der Weferlinger kamen die Möckeraner noch einmal heran. Allen voran Benny Weigel, der mit seinen elf Toren eine sehr starke Leistung zeigte und zusammen mit Florian Haufschild einziger Lichtblick war, drehte nun auf.

Am Ende stand dennoch eine knappe wie vermeidbare Niederlage zu Buche. Die ärgerliche Pleite war auch einigen Undiszipliniertheiten und daraus resultierenden Zeitstrafen geschuldet. Verstärkt wurde die Wehmut durch die Verabschiedung von Christoph Lück, der den Verein verlässt. Sein Team dankte ihm nach dem Schlusspfiff für die Leistungen in den zurückliegenden Jahren.

Möckeraner TV: Hager, Zater - Rechenberger (1), Specht, Lück, Tischer, Brehmeyer (2), Haufschild (4), Lüdecke, Zater (1), Weigel (11), Holm (2), Binias (3), Haberland