Nedlitz/Niegripp (bjr) l Die SG Blau-Weiß Niegripp hatte sich für die letzte Partie der Fußball-Landesklasse im Jahr 2014 viel vorgenommen. Doch am Sonnabend jubelte nur der SC Vorfläming Nedlitz auf eigenem Geläuf. Mit einer 0:3 (0:1)-Niederlage kehrte die Elf von Trainer Joachim Greisner am Sonnabend aus Nedlitz zurück.

Die Hausherren forderten die Gäste besonders läuferisch, was sich mit fortwährender Dauer offenbar auch auf die Konzentration der Gästeelf auswirkte. Eduard Hahn nutzte einen kapitalen Abwehrbock der Niegripper, um nach 31 Minuten das 1:0 zu erzielen. Kurze Zeit später kam es nach einem Foulspiel von Steven Zeuch an Kevin Göritz zu einer verbalen Auseinandersetzung der beiden Akteure, in deren Folge auch ein Hahnenkampf entstand. Nachdem der SC-Spieler nach einem angeblichen Kopfstoß schreiend zu Boden ging, zeigte der Magdeburger Schiedsrichter Daniel Feist dem Gäste-Kapitän die rote Karte. Da Göritz aber kurz darauf zugab, nicht getroffen worden zu sein, sah auch der Nedlitzer den roten Karton und zwischen beiden Teams herrschte numerischer Gleichstand - allerdings nicht im Ergebnis.

Am Spielverlauf änderte sich nach der Pause nichts, Heiko Juskowiak (48.) und Marcel Kilz (75.) stellten den 3:0-Endstand her. "Diese drei Treffer dürfen so nicht fallen. Das war unsere schlechteste Saisonleistung", konstatierte Blau-Weiß-Trainer Greisner nach dem Spiel.

SC Vorfläming Nedlitz: Hoffmann - Alarich, Ritze, Juskowiak, Scheil (67. Pilatzek), Hahn, Schmidt, Fambach (76. Nitschke), Lehmann, Kilz, Göritz

SG Blau-Weiß Niegripp: Klein - Gerber, Zeuch, Briest, B. Schlüter, Nabel, Lindenblatt, Mlynek, Ackmann, Rennwald (46. Lorbeer), Pantenburg

Tore: 1:0 Eduard Hahn (31.), 2:0 Heiko Juskowiak (48.), 3:0 Marcel Kilz (75.); SR: Daniel Feist (Magdeburg), Stefan Ritzau, Frank-Detlef Stietzel; ZS: 32